Erster grosser Sieg für Jasper Philipsen

Der junge Belgier Jasper Philipsen aus dem Team Emirates feiert in der 15. Etappe der Vuelta seinen ersten Etappensieg an einer grossen Rundfahrt.

Drucken
Teilen
Riesige Freude bei Jasper Philipsen über den ersten grossen Sieg seiner Karriere

Riesige Freude bei Jasper Philipsen über den ersten grossen Sieg seiner Karriere

KEYSTONE/EPA/KIKO HUESCA
(sda)

Im Finish der längsten Etappe dieser Vuelta verfügte der 22-jährige Philipsen über die grössten Kraftreserven und die stärksten Beine. Von der Spitze aus sicherte sich Philipsen den Sprint vor dem Deutschen Pascal Ackermann, dem Sieger der 9. Etappe. Jasper Philipsen aus Flandern gewann erstmals eine Etappe einer der drei Grand Tours (Giro d'Italia, Tour de France, Vuelta).

Die Geschichte der äusserst anspruchsvollen Etappe schrieben aber andere. Das permanente Auf und Ab des Streckenprofils verhiess Fluchtgruppen gute Aussichten. 13 Fahrer suchten schon früh das Weite, der Italiener Mattia Cattaneo wurde indessen 3,4 Kilometer vor dem Ziel als letzter eingeholt.

In Szene setzte sich auch der 23-jährige Gino Mäder aus Aigle. Der Schweizer machte sich am letzten Anstieg auf die Verfolgung Cattaneos, wurde indes ebenfalls wieder eingeholt. Permanenter Gegenwind, Kälte und im Finish ausserdem noch Regen machten den mutigen Ausreissern den Strich durch die Rechnung.

Weil das gesamte Feld das Ziel geschlossen erreichte, gab es an der Spitze des Gesamtklassements keine Verschiebungen. Vorjahressieger Primoz Roglic (Jumbo-Visma) führt weiterhin 39 Sekunden vor Richard Carapaz (Ineos) und 47 von Hugh Carthy (EF Education First).