Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EVZ dreimal in Folge bezwungen

Während der HC Lugano den dritten Sieg in Folge feiert, erleidet Zug die dritte Niederlage in Serie. Die Bianconeri gewinnen zu Hause 2:1 nach Verlängerung.
Der Luganese Raffaele Sannitz (links) und Zugs Carl Klingberg mögen einander hier nicht (Bild: KEYSTONE/Ti-Press/PABLO GIANINAZZI)

Der Luganese Raffaele Sannitz (links) und Zugs Carl Klingberg mögen einander hier nicht (Bild: KEYSTONE/Ti-Press/PABLO GIANINAZZI)

(sda)

Den Siegtreffer für Lugano erzielte nach 2:11 Minuten der Overtime ausgerechnet Dominic Lammer, der von 2011 bis 2019 für den EVZ gespielt hatte. Linus Klasen profitierte von einem Fehler des Zuger Verteidigers Dominik Schlumpf und bediente den im Slot postierten Lammer, der den zuvor unnötigerweise hinter das Tor gegangenen Goalie Leonardo Genoni überwand.

In der regulären Spielzeit waren die Zuger in einer flüssigen Partie leicht spielbestimmend gewesen. Mehr als das 1:0 durch Sven Leuenberger (26.) brachten sie aber nicht zu Stande. Der 20-Jährige schoss sein erstes Saisontor in Unterzahl nach einem Scheibenverlust von Luganos Verteidiger Romain Loeffel an Yannick-Lennart Albrecht. Besser machten es die Tessiner in ihrem zweiten Powerplay, in dem Alessio Bertaggia (38.) zum 1:1 erfolgreich war. Die Luganesi beendeten eine fünf Partien dauernde Niederlagen-Serie gegen den EVZ - in den diesjährigen Playoff-Viertelfinals waren sie mit 0:4 Siegen untergegangen.

Telegramm:

Lugano - Zug 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) n.V.

6027 Zuschauer. - SR Tscherrig/Rohatsch, Obwegeser/Cattaneo. - Tore: 26. Leuenberger (Albrecht/Ausschluss Klingberg) 0:1. 38. Bertaggia (Sannitz, Bürgler/Ausschluss McIntyre) 1:1. 63. (62:11) Lammer (Klasen) 2:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 2mal 2 plus 10 Minuten (Klingberg) gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Hofmann.

Lugano: Zurkirchen; Ohtamaa, Chorney; Loeffel, Vauclair; Chiesa, Riva; Jecker, Wellinger; Klasen, Lajunen, Zangger; Fazzini, Romanenghi, Suri; Bürgler, Sannitz, Bertaggia; Jörg, Haussener, Lammer.

Zug: Genoni; Diaz, Stadler; Schlumpf, Alatalo; Morant, Zgraggen; Thiry; Klingberg, Kovar, Hofmann; Martschini, Lindberg, Bachofner; Simion, McIntyre, Leuenberger; Langenegger, Albrecht, Zehnder.

Bemerkungen: Lugano ohne Morini und Walker. Zug ohne Schnyder, Thorell und Senteler (alle verletzt). Timeout Lugano (45.).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.