Favres Schicksalsspiel in Barcelona

Die Bundesligisten Borussia Dortmund und RB Leipzig peilen am Mittwoch in der Champions League wegweisende Siege an.

Hören
Drucken
Teilen
Wird sich das Team von Borussia Dortmund für Trainer Lucien Favre (im Bild) in der Champions League gegen Barcelona zerreissen? (Bild: KEYSTONE/EPA/DAVID HECKER)

Wird sich das Team von Borussia Dortmund für Trainer Lucien Favre (im Bild) in der Champions League gegen Barcelona zerreissen? (Bild: KEYSTONE/EPA/DAVID HECKER)

(sda)

Während Leipzig gegen Benfica Lissabon die Achtelfinal-Qualifikation anstrebt, geht es für Lucien Favre mit dem BVB in Barcelona um seinen Job.

Vier Punkte liegen in der Bundesliga zwischen dem zweitklassierten RB Leipzig und Borussia Dortmund auf dem 6. Platz. In der Champions League hat Leipzig als Leader der Gruppe G zwei Punkte mehr auf dem Konto als der BVB, der in Gruppe F hinter dem FC Barcelona und vor Inter Mailand den 2. Rang belegt. Nuancen trennen die beiden Klubs in den Tabellen, in der Wahrnehmung aber liegen Welten zwischen ihnen. Am besten veranschaulichen lässt sich dies an der Situation der beiden Trainer.

Während Julian Nagelsmann, der 32-jährige Bayer mit selbstsicherem Auftreten, bei Leipzig als Trainer-Shootingstar gefeiert wird, kämpft Lucien Favre, der 62 Jahre alte, äusserst bedacht auftretende Waadtländer, in Dortmund um die Weiterführung seines Trainerjobs. Zwei Tage nach dem desaströsen 3:3 gegen Bundesliga-Abstiegskandidat Paderborn hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke an Favres Adresse eine Vertrauensbekundung formuliert, die praktisch nur als Drohung verstanden werden konnte.

Favre muss liefern, und das sofort. Auswärts in Barcelona spielt der BVB um Favres Job und den Verbleib in der Champions League. Mindestens einen Punkt brauchen die Dortmunder, um in der letzten Runde mit einem Vorteil ins Fernduell mit Inter Mailand zu starten. Dass auch Barcelona noch nicht fix in der K.o.-Phase steht, macht die Aufgabe für Favre dabei noch verzwickter.

Auf der anderen Seite der Gefühlsskala befinden sich Leipzig und Nagelsmann. Dem vor zehn Jahren gegründeten Klub des Energy-Drink-Herstellers Red Bull fehlt gegen Benfica Lissabon ein Punkt, um erstmals in seiner Geschichte in die K.o.-Phase der Königsklasse einzuziehen. Es wäre ein nächster Meilenstein in der noch jungen Historie des Vereins und seinem Trainer Nagelsmann.