Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der FCZ schliesst Goalgetter Frey vom Training aus

Goalgetter Michael Frey ist beim FC Zürich bis auf weiteres vom Mannschafts-Training ausgeschlossen.
Michael Frey wurde vom FCZ eine Denkpause verordnet (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Michael Frey wurde vom FCZ eine Denkpause verordnet (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

(sda)

Dem 24-jährigen Stürmer wurde eine Denkpause verordnet. Frey trainiert momentan auch nicht mit der U21 des Klubs. Er muss sich individuell unter Anleitung des FCZ-Trainerstabes fit halten.

Der FCZ zieht damit die Konsequenzen aus den Unruhen, die durch den geplatzten Transfer von Frey zu Fenerbahce Istanbul entstanden sind. Der Cupsieger der letzten Saison hatte am Freitag kommuniziert, dass der Stürmer definitiv nicht ins Ausland wechseln werde.

Der FCZ liess damals verlauten, dass Deadlines gesetzt wurden, die von Fenerbahce nicht eingehalten werden konnten. «Aufgrund der Schliessung des Sommer-Transferfensters am 31. August ist es für den FC Zürich sportlich und aus terminlichen Gründen nicht mehr vertretbar, diese Verhandlungen weiterzuführen.»

Frey fehlte am letzten Samstag im Cupspiel des FCZ bei Concordia Basel. Laut Medienberichten hatte sich der Stürmer aus Wut über den geplatzten Transfer geweigert, für die Stadtzürcher aufzulaufen.

Frey war in der vergangenen Saison mit 12 Toren in der Meisterschaft und vier Treffern im Cup erfolgreichster Goalgetter des FCZ.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.