Fed Cup wird in Billie Jean King Cup umbenannt

Der Fed Cup bekommt nach dem neuen Modus auch einen neuen Namen. Wie der Internationale Tennisverband ITF mitteilt, wird der Teamwettbewerb der Frauen in Zukunft Billie Jean King Cup heissen.

Drucken
Teilen
Billie Jean King gibt dem Fed Cup ihren Namen

Billie Jean King gibt dem Fed Cup ihren Namen

KEYSTONE/AP/Alex Gallardo
(sda)

Die 76-jährige Billie Jean King hat mit den USA die erste Fed-Cup-Austragung 1963 gewonnen und danach als Spielerin sechs weitere Titel geholt. Als Captain führte sie die Amerikanerinnen zu vier Trophäen. Zudem ist die Kalifornierin, die auch zwölf Grand-Slam-Titel im Einzel gewonnen hat, Mitbegründerin der Spielerinnen-Organisation WTA und setzt sich seit Jahren für Gleichberechtigung im Sport ein.

Das neu geschaffene Finalturnier der besten zwölf Mannschaften findet erstmals im kommenden April in Budapest statt und ist wie das Pendant der Männer mit 12 Millionen Dollar dotiert. In diesem Jahr musste die geplante Premiere wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Für das Finalturnier sind die Schweiz, die USA, Frankreich, Russland, Ungarn, Australien, Weissrussland, Belgien, Spanien, Slowakei, Tschechien und Deutschland qualifiziert.