Federers Applaus für die «Helden an der Front»

Roger Federer und das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon, das in diesem Jahr ausfällt, applaudieren in einem Video auf der Turnier-Website den «Helden an der Front».

Drucken
Teilen
Acht Mal die Wimbledon Trophäe geküsst: Nun applaudiert Roger Federer mit dem Turnier in London den «Helden an der Front»

Acht Mal die Wimbledon Trophäe geküsst: Nun applaudiert Roger Federer mit dem Turnier in London den «Helden an der Front»

KEYSTONE/PETER KLAUNZER
(sda)

Wimbledon findet in diesem Sommer wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht statt. Das traditionsreiche Tennisturnier und Roger Federer engagieren sich in dieser schwierigen Zeit dennoch. Diese Krise habe «viele kleine Helden» hervorgebracht, die an der Front arbeiten würden. Die Veranstalter haben deshalb ein Video mit dem Titel «Wir klatschen für sie» auf ihrer Website veröffentlicht. Der Text wird von Federer gesprochen.

«Leider müssen wir in diesem Sommer zusammenkommen, in dem wir Abstand halten. Es werden keine Rekorde gebrochen und keine Namen in Trophäen eingraviert», sagt der Wimbledon-Rekordsieger. «Aber während wir euch Fans danken für die leidenschaftliche Unterstützung, erinnern wir daran, dass unzählige Champions gekrönt werden. Während diese Arbeiter an der Front für uns kämpfen, klatschen wir für sie.» Federer endet mit einer positiven Note. «Uns alle vereint die Hoffnung, dass morgen besser wird als heute.»