Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Feuz-Konkurrent Paris mit Trainingsbestzeit

Dominik Paris setzt im Abschlusstraining zur letzten Weltcup-Abfahrt des Winters in Soldeu ein Zeichen. Der Italiener, der sich mit Beat Feuz um die kleine Kristallkugel duelliert, fährt die Bestzeit.
Schnellster im zweiten Training: Dominik Paris bläst auf dem spärlich bekannten Kurs in Andorra zum Angriff auf Beat Feuz (Bild: KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO)

Schnellster im zweiten Training: Dominik Paris bläst auf dem spärlich bekannten Kurs in Andorra zum Angriff auf Beat Feuz (Bild: KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO)

(sda)

Fast eine halbe Sekunde und mehr nahm der Südtiroler seinen Konkurrenten im zweiten Training zur Abfahrt vom Mittwoch (Start 10.30 Uhr) ab. Der Zweitschnellste war am Dienstag der Bündner Mauro Caviezel mit 48 Hundertsteln Rückstand, vor dem Norweger Adrian Sejersted.

Mit der klaren Bestzeit unterstrich Paris, dass er sich im Kampf um den Sieg in der Disziplinenwertung nicht kampflos geschlagen gibt. Um Feuz noch vom 1. Platz zu verdrängen, muss er im Rennen 80 Punkte auf den Schweizer wettmachen. Feuz reihte sich im Abschlusstraining 1,20 Sekunden hinter Paris an siebter Stelle ein. Schafft es der Emmentaler am Mittwoch unter die ersten 12, kann ihn sein einziger verbliebener Rivale um die kleine Kristallkugel auch mit einem Sieg nicht mehr abfangen.

Auf der Piste Aliga betreten die männlichen Speedfahrer am Weltcup-Finale in den Pyrenäen Neuland. Der Weltcup-Tross der Frauen gastierte 2012 und 2016 schon im Fürstentum am Tor zur iberischen Halbinsel.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.