Francesca Schiavone tritt zurück

Francesca Schiavone hat genug. Mit 38-Jahren beendet die Italienerin ihre Tennis-Karriere.

Drucken
Teilen
Feierte auf Sand ihre grössten Erfolge: Die Italienerin Francesca Schiavone (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

Feierte auf Sand ihre grössten Erfolge: Die Italienerin Francesca Schiavone (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

(sda)

Die 38-Jährige gewann 2010 mit einem Finalsieg gegen die Australierin Samantha Stosur das French Open in Paris und errang damit als erste Spielerin ihres Landes einen Grand-Slam-Titel.

Im Jahr darauf stiess sie in Paris nochmals ins Endspiel vor, welches sie aber verlor. Im Januar 2011 erreichte sie als Nummer 4 ihre beste Position in der Weltrangliste.

In ihrer 22-jährigen Profilaufbahn errang die Italienerin acht WTA-Einzeltitel, den ersten 2007 in Bad Gastein. Ihren letzten Match bestritt Schiavone im Juli in Gstaad.