Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Frankreich steht im Final

Frankreich qualifiziert sich zum 19. Mal für den Davis-Cup-Final. Der Titelverteidiger geht daheim in Lille gegen Spanien am Samstag entscheidend mit 3:0 in Führung.
Nicolas Mahut (links) und Julien Benneteau brachten Frankreich den entscheidenden Punkt (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL SPINGLER)

Nicolas Mahut (links) und Julien Benneteau brachten Frankreich den entscheidenden Punkt (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL SPINGLER)

(sda)

Nicolas Mahut und Julien Benneteau trugen mit dem Sieg im Doppel den dritten Punkt bei. Die beiden 36-Jährigen setzten sich gegen Marcel Granollers/Feliciano Lopez mit 6:0, 6:4, 7:6 (9:7) durch. Nur 19 Minuten benötigte das französische Duo, um sich den ersten Satz zu sichern. Dabei gab es lediglich vier Punkte ab. Im dritten Umgang mussten Mahut/Benneteau einen 1:4-Rückstand wettmachen. Ohne den verletzten Rafael Nadal hatte Spanien am Freitag schon die beiden Einzel verloren.

Frankreich wird vom 23. bis 25. November um seinen 11. Titel spielen - entweder gegen Kroatien daheim oder die USA auswärts. Die Amerikaner verkürzten im Halbfinal in Zadar dank dem Sieg im Doppel auf 1:2. Mike Bryan/Ryan Harrison gewannen gegen Ivan Dodig/Mate Pavic den Tiebreak des fünften Satzes mit 7:5. Die Kroaten bleiben vor eigenem Anhang aber favorisiert. Sie können am Sonntag auf die Top-20-Spieler Marin Cilic und Borna Coric zählen. Cilic spielt gegen Steve Johnson (ATP 30), Coric gegen Frances Tiafoe (ATP 40).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.