French Open offen für Turnier ohne Zuschauer

Die Organisatoren des French Open erwägen, das Grand-Slam-Turnier im Zuge der Corona-Krise ohne Zuschauer zu veranstalten.

Drucken
Teilen
In diesem Jahr vielleicht das gewohnte Bild: Das French Open denkt über eine Durchführung ohne Zuschauer nach

In diesem Jahr vielleicht das gewohnte Bild: Das French Open denkt über eine Durchführung ohne Zuschauer nach

KEYSTONE/EPA/MARTIN BUREAU / POOL
(sda/dpa)

«Wir schliessen keine Option aus», sagte der französische Tennisverbands-Präsident Bernard Giudicelli dem «Journal du Dimanche». Bei einer Austragung ohne Publikum könne ein Teil der Einnahmen, wie TV- und Sponsorengelder, noch generiert werden. Dies solle nicht ausser Acht gelassen werden.

Die Organisatoren hatten das wichtigste Sandplatz-Turnier, das eigentlich Ende Mai beginnen sollte, aufgrund der Pandemie eigenmächtig verschoben. Bislang war das French Open für den 20. September bis 4. Oktober terminiert. Möglicherweise soll das Turnier aber noch eine Woche später beginnen. Der Spielbetrieb im internationalen Profitennis ist noch mindestens bis zum 13. Juli unterbrochen.