Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Fünfter Kranzfestsieg von Remo Käser

In Abwesenheit des verletzten Christian Stucki gewinnt Remo Käser das Seeländische Schwingfest in Lyss. Im Schlussgang besiegt er den Oberländer Bernhard Kämpf.
Remo Käser hat soeben Bernhard Kämpf in Sägemehl gebettet (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Remo Käser hat soeben Bernhard Kämpf in Sägemehl gebettet (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda)

Auf dem Weg zu seinem fünften Triumph an einem Kranzfest liess sich der 22-jährige Käser, Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser, nur in den Morgenstunden aufhalten. Er stellte mit dem Emmentaler Matthias Aeschbacher, danach aber gewann er fünf Gänge. Der Emmentaler Routinier Thomas Sempach gewann in Lyss seinen hundertsten Kranz.

Auswärtssiege von Wicki und Orlik

Königsanwärter Joel Wicki errang derweil als Gast am Aargauer Kantonalfest in Zofingen seinen ersten Kranzfestsieg der noch jungen Saison. Er stieg mit 1,25 Punkten Rückstand in den Schlussgang, in dem er Joel Strebel nach exakt sechs Minuten auf den Rücken legte. Nur den 2,05-Meter-Mann Michael Bächli hatte Wicki nicht bezwingen können. Mitfavorit Nick Alpiger beendete den Wettkampf im 3. Rang.

Den 14. Kranzfestsieg der Karriere sicherte sich Armon Orlik ebenfalls in fremdem Verbandsgebiet. Er machte sich am Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Oberdorf selbst das schönste Geschenk zu seinem 24. Geburtstag. Orlik bezwang im Schlussgang Matthias Herger nach 1:26 Minuten mit Kurz. Nur Andi Imhof konnte dem Bündner Gastschwinger ein Unentschieden abringen.

Daniel Bösch, der Unspunnensieger 2011, schrieb in Widnau in doppelter Hinsicht Geschichte. Der Toggenburger gewann in überlegener Manier mit sechs gewonnen Gängen seinen 100. Kranz. Zugleich errang er ebenso souverän seinen achten Sieg am St. Galler Fest. Er ist nunmehr Rekordsieger.

Bösch war derart überlegen, dass im 6. Gang ausgeschwungen werden musste. Den zusätzlichen Viertelpunkt sicherte sich Böschs Klubkamerad Daniel Ott. Aber der Schlussgang war nach nur zwölf Sekunden vorbei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.