Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gastgeber Dänemark hält Viertelfinalkurs

An der ersten Heim-WM hält Dänemark Kurs Richtung Viertelfinals. Zwei Tage nach dem überraschenden Erfolg über Finnland besiegen die Dänen Norwegen 3:0 und stossen in der Gruppe B auf Platz 4 vor.
Dänemark nach dem 3:0 gegen Norwegen auf dem Weg in den dritten WM-Viertelfinal (Bild: KEYSTONE/EPA SCANPIX DENMARK/HENNING BAGGER)

Dänemark nach dem 3:0 gegen Norwegen auf dem Weg in den dritten WM-Viertelfinal (Bild: KEYSTONE/EPA SCANPIX DENMARK/HENNING BAGGER)

(sda)

Seit Monaten galt die Partie gegen Norwegen für die Dänen als sportlicher und emotionaler Höhepunkt der ersten Heim-WM. Kein anderes Spiel war schneller ausverkauft. Auf dem Eis gelang es den Gastgebern, die Party- und Feststimmung hoch zu halten. Die Dänen nützten drei der ersten vier Powerplay-Chancen zu den drei Goals. Stürmer Nicklas Jensen, der in Überzahl an der blauen Linie wie ein Verteidiger spielt, traf zweimal mit Slapshots aus der Distanz. Frederik Storm erhöhte auf 3:0. Goalie Frederik Anderson, der Torhüter der Toronto Maple Leafs, kam mit 21 Paraden zum Shutout. Dänemark besiegte Norwegen zum dritten Mal hintereinander in dieser Saison zu Null (3:0, 2:0, 3:0).

Dänemark hält mit 8 Punkten derzeit den letzten Viertelfinalplatz in der Gruppe B. Am Samstag trifft der Gastgeber auf das noch punktelose Südkorea. Primär Lettland (5. mit 6 Punkten) und Deutschland (6. mit 5 Punkten) können Dänemark die dritte Viertelfinalqualifikation an einer WM nach 2010 und 2016 noch vermiesen.

Die Ansprüche beim Gastgeber steigen: "Wir wissen, dass wir nicht mit den grössten Teams mitspielen können", sagt Stürmer Frans Nielsen (Detroit Red Wings), der in der NHL schon zweimal mehr als 50 Skorerpunkte gesammelt hat. "Aber wir spielen mit Leidenschaft und Emotionen und Verstand. Und hinten macht Frederik Andersen den Laden dicht."

Am Samstag winkt den Dänen gegen das überforderte Südkorea der nächste Sieg. Die Südkoreaner verloren gegen die USA mit 1:13 noch klarer als gegen Kanada (0:10), erzielten aber immerhin wie schon gegen Deutschland (1:6) und Finnland (1:8) ein Tor. Die Südkoreaner kassierten an der WM schon fünf Gegentore in numerischer Überlegenheit.

Frankreich rettet sich

In der Gruppe A schloss Tschechien mit dem 3:0-Erfolg über Weissrussland nach Punkten zu der Schweiz auf (je 9 Zähler). Frankreich entledigte sich mit einem 5:2-Erfolg über Österreich aller Abstiegssorgen. Die Franzosen hatten vorher schon Weissrussland mit 6:2 besiegt. Den Absteiger in der Gruppe A ermitteln Österreich (7. mit 1 Punkt) und Weissrussland (8. mit 0 Punkten) wohl in der Direktbegegnung am Samstagnachmittag.

Telegramme:

Dänemark - Norwegen 3:0 (1:0, 2:0, 0:0). - Herning. - 10'800 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hribik/Mayer (CZE/USA), McCrank/Sefcik (CAN/SVK). - 20. (19:13) Nicklas Jensen (Larsen, Regin/Ausschluss Mathis Olimb) 1:0. 27. Nicklas Jensen (Larsen, Björkstrand/Ausschluss Sörvik) 2:0. 34. Storm (Boedker, Jesper Jensen/Ausschluss Kristiansen) 3:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Dänemark, 6mal 2 Minuten gegen Norwegen. - Bemerkungen: Norwegen mit Holös (Fribourg-Gottéron).

USA - Südkorea 13:1 (4:1, 4:0, 5:0). - Herning. - 6260 Zuschauer. - SR Sjöqvist/Wehrli (SWE/SUI), Lhotsky/Suominen (CZE/FIN). - Tore: 6. Ahn (Kim Sangwook, Kim Wonjun/Ausschluss Gaudreau) 0:1. 9. Lee (Larkin, Gaudreau) 1:1. 13. (12:56) Kane (Gaudreau/Ausschlüsse Kim Sangwook, Oh) 2:1. 14. (13:29) McAvoy (Kane, Gaudreau/Ausschlüsse Oh, Radunske) 3:1. 20. (19:16) McAvoy (Kreider, Larkin) 4:1. 24. Ryan (Martinez/Ausschluss Milano!) 5:1. 28. Coleman (Martinez, White) 6:1. 29. Kane (McAvoy/Ausschluss Shin) 7:1. 33. Atkinson (Kane, McAvoy/Ausschlüsse Plante, Park) 8:1. 46. Thompson (Milano, Jensen) 9:1. 47. Atkinson (Kane, McAvoy) 10:1. 50. Pionk (Butcher) 11:1. 52. Ryan (DeBrincat, Pionk/Ausschluss Ahn) 12:1. 59. Milano (DeBrincat, Thompson) 13:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen USA, 11mal 2 Minuten gegen Südkorea.

Weissrussland - Tschechien 0:3 (0:3, 0:0, 0:0). - Kopenhagen. - 5636 Zuschauer. - SR Gorman/Schukies (RUS/GER), Kohlmüller/Sormunen (GER/FIN). - Tore: 9. Sulak (Krejci/Ausschluss Denissow) 0:1. 16. Horak (Plekanec) 0:2. 19. Repik (Cervenka, Moravcik) 0:3. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Weissrussland, 2mal 2 Minuten gegen Tschechien. - Bemerkungen: Tschechien mit Cervenka (Fribourg-Gottéron) und Kubalik (Ambri-Piotta) ohne Kousal (Davos).

Frankreich - Österreich 5:2 (2:1, 2:1, 1:0). - Kopenhagen. - 5780 Zuschauer. - SR Jerabek/Reneau (CZE/USA), Oliver/Otmachow (USA/RUS). - Tore: 4. Hundertpfund (Heinrich, Schumnig) 0:1. 10. Fleury (Stéphane Da Costa, Rech) 1:1. 14. Treille (Texier, Hecquefeuille/Ausschluss Komarek) 2:1. 32. Raffl (Heinrich/Ausschluss Teddy Da Costa) 2:2. 35. Fleury (Auvito, Stéphane Da Costa/Ausschlüsse Obrist, Peter) 3:2. 38. Teddy Da Costa (Texier, Gallet) 4:2. 42. Treille (Texier, Gallet) 5:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Frankreich, 7mal 2 Minuten gegen Österreich. - Bemerkungen: Frankreich mit Stéphane Da Costa, Douay (beide Genève-Servette) ohni Thiry (Zug), Österreich mit Obrist (Kloten), Ulmer (Lugano) und Zwerger (Ambri-Piotta).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.