Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nach drei Niederlagen in Serie: Der EVZ gewinnt in Genf mit 4:2

Der meistgenannte Titelanwärter Zug stoppt dank einem überragenden Lino Martschini eine Negativserie von drei Niederlagen mit einem 4:2-Sieg bei Genève-Servette.
Wer bekommt den Puck? Genf-Servettes Stürmer Floran Douay (links) gegen den Zuger Goalgetter Gregory Hofmann (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Wer bekommt den Puck? Genf-Servettes Stürmer Floran Douay (links) gegen den Zuger Goalgetter Gregory Hofmann (Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

(sda)

Martschini erzielte das 1:0 und das 4:2 und bereitete im Powerplay das Siegtor von Raphael Diaz zum 3:2 (47.) vor. Für Martschini war es das 18. Doppelpack in der obersten Spielklasse und gleichzeitig seine Skorerpunkte Nummer 350 bis 352.

Genève-Servette startete schwach und lag nach zwei Gegentoren innerhalb von 85 Sekunden kurz vor und nach der ersten Drittelspause mit 0:2 zurück. Doch nach dem frühen Timeout (24.) spielten die Gastgeber für den Rest des Mitteldrittels wie verwandelt.

Die nur mit sechs Verteidigern in die Partie gegangenen Gastgeber machten da einen 0:2-Rückstand durch Tore von Daniel Winnik (26.) und Eric Fehr (32.) wett. Doch der EVZ vermochte im Schlussdrittel zu reagieren und verdiente sich den Erfolg redlich.

Telegramm

Genève-Servette - Zug 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)

5062 Zuschauer. - SR Lemelin/Dipietro, Kovacs/Obwegeser. - Tore: 20. (19:03) Martschini 0:1. 21. (20:28) Klingberg (McIntyre) 0:2. 26. Winnik (Wingels, Tömmernes/Ausschluss McIntyre) 1:2. 32. Fehr (Wingels/Ausschluss Lindberg) 2:2. 47. Diaz (Kovar, Martschini/Ausschluss Bozon) 2:3. 60. (59:03) Martschini (Hofmann) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Wingels; Hofmann.

Genève-Servette: Mayer; Karrer, Maurer; Jacquemet, Tömmernes; Völlmin, Le Coultre; Wingels, Smirnovs, Rod; Wick, Fehr, Winnik; Douay, Berthon, Maillard; Miranda, Kast, Bozon.

Zug: Genoni; Diaz, Stadler; Schlumpf, Alatalo; Morant, Zgraggen; Zryd; Thiry; Klingberg, Lindberg, McIntyre; Martschini, Kovar, Hofmann; Simion, Leuenberger, Bachofner; Langenegger, Albrecht, Zehnder.

Bemerkungen: Servette ohne Mercier, Tanner, Richard und John Fritsche (alle verletzt), Zug ohne Schnyder, Thorell und Senteler (alle verletzt). - Pfosten: 13. Diaz, 32. Wick, 37. Tömmernes. - 24. Timeout Genève-Servette, von 58:54 bis 59:03 ohne Torhüter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.