Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Geschichte spricht gegen Sittener Sieg in Bern

Luzern und Zürich gelingt es als ersten Mannschaften, den Young Boys in dieser Saison Punkte abzunehmen. Schafft es auch Sion am Samstagabend in Bern? Die Erfahrung spricht dagegen.
Murat Yakin: Kann sein Sittener Team in Bern bestehen? (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Murat Yakin: Kann sein Sittener Team in Bern bestehen? (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Es ist eine der längsten noch laufenden Serien im Schweizer Fussball: Der FC Sion konnte in Bern gegen die Young Boys keines der letzten 28 Meisterschaftsspiele gewinnen. 23 Mal siegten die Young Boys, fünf Mal wurden die Punkte geteilt. Es würde gehörig überraschen, wenn die Serie gerade an diesem Wochenende, am Samstagabend, reissen sollte. Gerade jetzt, wo die Berner grundsätzlich eine hohe Überlegenheit ausspielen und Sion seinerseits auch nach dem Wechsel zu Trainer Murat Yakin noch nicht über alle Zweifel erhaben ist.

Sollten die Berner den Sieg einfahren, müsste der FC Basel zur gleichen Zeit in Zürich bei de Grasshoppers nachziehen. Am letzten Wochenende vergab die Mannschaft von Marcel Koller eine gute Chance, näher an den Meister heranzukommen. Die Young Boys hatten beim FCZ «nur» 3:3 gespielt, und Basel empfing anderntags Schlusslicht Neuchâtel Xamax. Es schaute lediglich ein 1:1 heraus. Wie werden die Punkte am Samstagabend verteilt?

Die Super-League-Spiele vom Samstag im Überblick:

Young Boys - Sion (erste Direktbegegnung der Saison: 3:0). - Samstag, 19.00 Uhr. - SR Hänni. - Absenzen: Von Ballmoos, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt); Mitrjuschkin, Grgic, Carlitos, Adryan, Kukeli, Angha, Maisonnial und Epitaux (alle verletzt). - Statistik: Sion ist für YB das Rote Tuch in den Cupfinals, aber mittlerweile der erste Lieblingsgegner in der Meisterschaft. Die Berner gewannen 13 der letzten 17 Duelle - die letzten acht mit einem Torverhältnis von 19:5. Sions letzter Meisterschaftssieg in Bern stammt vom August 1996. Am Ende jener Saison wurden die Walliser Meister, während YB abstieg. Unter Trainer Murat Yakin hat sich die junge Sittener Mannschaft stabilisiert. Davon zeugen drei Spiele in Folge ohne Niederlage.

Grasshoppers - Basel (2:4). - Samstag, 19.00 Uhr. - SR Bieri. - Absenzen: Basic, Nathan und Tarashaj (alle verletzt); Campo, Suchy, Okafor und Zambrano (alle verletzt). - Fraglich: Djuricin und Ngoy. - Statistik: Die Basler haben die Konstanz noch nicht gefunden, die sie bräuchten, um Leader YB auf den Leib zu rücken. Das 1:1 daheim gegen Neuchâtel Xamax bedeutete einen neuerlichen Rückschlag. Die Basler haben in dieser Saison erst einmal mindestens zwei Spiele am Stück gewonnen, die Grasshoppers ihrerseits noch nie. Die jüngere Geschichte des Klassikers spricht für den FCB, der in den letzten neun Duellen nur beim 0:0 im September 2017 Punkte abgab. Beim FCB dürfte Goalie Jonas Omlin nach seiner längeren Verletzungspause zurückkehren.

Rangliste der Super League: 1. Young Boys 11/28 (37:12). 2. Thun 11/18 (23:16). 3. Zürich 11/17 (13:13). 4. Basel 11/17 (20:21). 5. St. Gallen 11/14 (16:21). 6. Lugano 11/13 (17:19). 7. Luzern 11/12 (15:20). 8. Sion 11/11 (17:20). 9. Grasshoppers 11/11 (13:19). 10. Neuchâtel Xamax FCS 11/10 (13:23).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.