Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Glückhafter Sieg für Lugano gegen Thun

Die Thuner sind in Lugano in der zweiten Halbzeit klar überlegen. Sie kommen zu vielen Chancen und zwei Pfostenschüssen. Aber Lugano holt die Punkte mit dem 2:1.
Luganos Carlinhos (rechts) und Balint Vecsei bejubeln den Treffer zum 1:0 gegen Thun (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Luganos Carlinhos (rechts) und Balint Vecsei bejubeln den Treffer zum 1:0 gegen Thun (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

(sda)

Was die Berner Oberländer in der zweiten Halbzeit im Cornaredo aufführten, machte deutlich, dass ihre vorzügliche Position in der Tabelle der Super League nicht von ungefähr kommt. Die Mannschaft von Marc Schneider zeigte, dass sie auf einen Rückstand jederzeit reagieren und einen Gegner auch in einem Auswärtsspiel unter einen hohen Druck setzen kann. Die vierte Saisonniederlage war jedenfalls alles andere als zwingend. Vielleicht jedoch war sie ein gewisser Ausgleich zum vorangegangenen Match: In Luzern liessen sich die Thuner bis weit in die zweite Halbzeit hinein dominieren, bevor sie mit zwei Toren zuschlugen und 2:0 gewannen.

Trotz der anhaltenden starken Niederschläge in der Nacht auf Sonntag liess der Rasen im Cornaredo ein ansehnliches und unterhaltsames Spiel zu. Dass sie nicht punkteten, mussten die Thuner ihren Fehlern in der Defensive in der ersten Halbzeit zuschreiben. Vor dem frühen 1:0 durch Carlinhos liessen sie Mattia Bottani auf der linken Seite davonziehen, und beim 2:1 sieben Minuten vor der Pause war die Abwehr so deroutiert, dass die Luganesi nach dem ersten Abschlussversuch zu zwei Nachschüssen kamen. Auf diese Weise erzielte Routinier Alexander Gerndt das Siegtor. Der zeitweilige Ausgleich von Matteo Tosetti hielt nur 18 Minuten Bestand. Tosetti und Dejan Sorgic tauschten bei dem Treffer ihre gewohnten Rollen: Sorgic war der Passgeber, Tosetti der Vollstrecker.

Telegramm:

Lugano - Thun 2:1 (2:1)

2049 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 2. Carlinhos (Bottani) 1:0. 19. Tosetti (Sorgic) 1:1. 38. Gerndt 2:1.

Lugano: Da Costa; Mihajlovic, Maric, Sulmoni, Masciangelo; Vecsei, Sabbatini (81. Piccinocchi), Brlek; Bottani (68. Covilo), Gerndt, Carlinhos (52. Crnigoj).

Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter, Kablan; Fatkic (56. Karlen), Hediger, Stillhart (82. Gelmi); Tosetti, Sorgic, Spielmann (67. Salanovic).

Bemerkungen: Lugano ohne Absenzen: Daprelà (gesperrt) und Manicone (verletzt). Thun ohne Costanzo, Joss, Righetti, Hunziker und Schwizer (alle verletzt). Pfostenschüsse: 55. Spielmann, 75. Tosetti. Verwarnungen: 25. Spielmann (Foul), 47. Sabbatini (Foul), 72. Sulmoni (Foul), 76. Masciangelo (Spielverzögerung), 77. Sutter (Foul), 88. Kablan (Foul), 93. Hediger (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.