Gold für Nina Christen, Bronze für Gilles Dufaux

Nach der Nullnummer in den Teamwettkämpfen am Donnerstag können die Schweizer Schützen am zweiten Tag der 50. CISM-Weltmeisterschaften in Thun gleich doppelt jubeln.

Drucken
Teilen
Nina Christen zielte ganz genau und gewinnt die Goldmedaille (Bild: KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ)

Nina Christen zielte ganz genau und gewinnt die Goldmedaille (Bild: KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ)

(sda)

Die Innerschweizer Nina Christen gewann die Goldmedaille in der Kategorie Gewehr 50 m liegend und Gilles Dufaux aus Granges-Paccot sicherte sich mit dem Standardgewehr 300 m die Bronzemedaille.

Nicht nur Christen konnte sich gegenüber dem Vortag steigern. Petra Lustenberger schoss lange um die Medaillen mit, klassierte sich schliesslich im 9. Rang, nur 0,6 Punkte weniger erzielte Vanessa Hofstetter, was zu Platz 13 reichte. Zusammengezählt erzielte das Schweizer Trio 1858,0 Punkte, Norwegen hatte am Vortag mit 1846 Punkte Gold gewonnen.