Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Golden State Warriors für Houston erneut zu stark

Die Golden State Warriors, NBA-Meister von 2017 und 2018, erweisen sich für die Houston Rockets (mit Clint Capela) auch im zweiten Playoff-Viertelfinal als zu stark.
Clint Capela (links/dunkel) kann den Slam-Dunk von Andre Iguodala (Golden State Warriors) nicht verhindern. (Bild: KEYSTONE/EPA/JOHN G. MABANGLO)

Clint Capela (links/dunkel) kann den Slam-Dunk von Andre Iguodala (Golden State Warriors) nicht verhindern. (Bild: KEYSTONE/EPA/JOHN G. MABANGLO)

(sda)

Golden State gewann Spiel 2 mit 115:109 und führt in der Serie mit 2:0. Die Vorentscheidung fiel früh. Schon nach 85 Sekunden führten die Warriors 6:0, wenig später betrug der Vorsprung erstmals mehr als zehn Punkte (19:8). Diesem Rückstand lief Houston bis zuletzt erfolglos hinterher.

Der Schweizer Clint Capela verbuchte 14 Punkte und 10 Rebounds. Der Wert dieses «Double/Double» verblasste indessen neben einer ungenügenden Minus-19-Bilanz (bei einer Niederlage mit sechs Punkten Unterschied).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.