Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schweizer Tennisspielerin Jil Teichmann erstmals in einem WTA-Final

Jil Teichmann setzt ihren Höhenflug im WTA-Turnier in Prag auch im Halbfinal fort. Die Bielerin schlägt die Tschechin Barbora Strycova 6:3, 6:0 und erreicht ihren ersten Final auf der Tour.
Jil Teichmann setzte ihren Höhenflug in Prag auch im Halbfinal fort (Bild: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)

Jil Teichmann setzte ihren Höhenflug in Prag auch im Halbfinal fort (Bild: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)

(sda)

Das war der bereits siebte Streich von Jil Teichmann in dieser Woche, die drei Siege in der Qualifikation eingerechnet. Gegen die 33 Jahre alte Barbora Strycova, die als Nummer 39 in der Weltrangliste 107 Plätze vor ihr liegt, knüpfte die in Barcelona geborene und aufgewachsene Linkshänderin nahtlos an die vorangegangenen Leistungen an. Zum Gewinn des ersten Satzes genügte ihr der Servicedurchbruch zum 2:0, im zweiten Durchgang dominierte sie noch deutlicher und liess ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance.

Als Lohn für die starken Leistungen in Tschechiens Hauptstadt stehen neben mindestens 21'400 Dollar Preisgeld auch bereits 180 Ranglisten-Punkte, dank denen die 21-jährige Jil Teichmann am nächsten Montag im Ranking um über 30 Positionen nach oben klettern wird. Sie wird sich in der Region um Platz 110 einreihen und damit so gut klassiert sein wie noch nie. Ihre bisher beste Klassierung hatte sie im März vergangenen Jahres mit Rang 132 erreicht.

Es könnte aber alles noch besser kommen. Jil Teichmann steigt am Samstag auf jeden Fall mit reellen Chancen in ihren ersten «grossen» Final, in dem sie auf Karolina Muchova, eine weitere Tschechin und die Nummer 106 der Welt, treffen wird.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.