Juventus-Profi Costa entschuldigt sich für Spuck-Attacke

Douglas Costa hat mit seinem Spuck-Angriff auf Sassuolo-Spieler Eusebio Di Francesco am Sonntag in der Serie A für einen Eklat gesorgt. Nun entschuldigt sich der 28-Jährige.

Drucken
Teilen
Juve-Profi Douglas Costa verlor im Spiel gegen Sassuolo die Nerven (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/FILIPPO VENEZIA)

Juve-Profi Douglas Costa verlor im Spiel gegen Sassuolo die Nerven (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/FILIPPO VENEZIA)

(sda/apa)

«Ich war mies, das ist mir bewusst und dafür entschuldige ich mich bei allen», schrieb der brasilianische Nationalspieler auf Instagram. Er wolle klarstellen, dass dieser «Einzelfall» nicht dem entspreche, was er während seiner Karriere sonst gezeigt habe.

Konsequenzen drohen dem mit Rot vom Platz gestellten Brasilianer dennoch. Juventus-Trainer Massimiliano Allegri sagte nach dem Spiel, das Fussballfeld sei keine «Stierkampfarena», auch wenn Costa durch Di Francescos vorangegangenes Foul provoziert worden sei. «Es ist richtig, dass er bestraft wird - und das wird sicher passieren.»

Costa schlug beim 2:1-Sieg der Juve über Sassuolo seinem Gegenspieler Di Francesco zunächst den Ellbogen ins Gesicht, versetzte ihm dann einen Kopfstoss und spuckte ihm hinterher noch ins Gesicht. Auf Intervention des VAR zeigte der Schiedsrichter dem Brasilianer darauf die Rote Karte.