Kadetten kehren auf den Leaderthron zurück

Die Kadetten Schaffhausen kehren in der Rangliste der Nationalliga A nach einer Woche auf die Spitzenposition zurück. Die Nordschweizer profitieren von der ersten Saisonniederlage von Kriens-Luzern.

Drucken
Teilen
Der isländische Trainer Adalsteinn Eyjólfsson kehrte mit den Kadetten auf die Spitzenposition in der Rangliste zurück

Der isländische Trainer Adalsteinn Eyjólfsson kehrte mit den Kadetten auf die Spitzenposition in der Rangliste zurück

KEYSTONE/URS FLUEELER
(sda)

Eine Woche zuvor hatten die Kadetten nach der deutlichen Niederlage im Spitzenkampf gegen Kriens-Luzern, der ersten in der laufenden Saison, die Leaderposition an die Zentralschweizer abgeben müssen. Nun drehten sie den Spiess mit Hilfe von Pfadi Winterthur wieder um. Die Zürcher schlugen Kriens-Luzern 27:23 und fügten den Innerschweizern die erste Niederlage in der aktuellen Meisterschaft bei.

Die Winterthurer, die in der ersten Hälfte zwischenzeitlich mit vier Toren zurücklagen, führten die Vorentscheidung zwischen der 48. und der 50. Minute herbei, als sie mit vier Toren in Folge auf 23:19 davonzogen.

Die Kadetten lagen beim 31:25-Sieg gegen St. Otmar nie im Rückstand, vermochten aber die St. Galler erst in der Schlussphase entscheidend zu distanzieren. Nach dem fünften Sieg im sechsten Spiel liegen die Schaffhauser in der Rangliste einen Punkt vor Kriens-Luzern und zwei vor Pfadi, das eine Partie weniger ausgetragen hat.