Kadetten nur mit Remis

Die Kadetten Schaffhausen müssen sich in der 20. Runde der NLA-Meisterschaft auswärts gegen Suhr Aarau mit einem 27:27 begnügen.

Drucken
Teilen
Der Schaffhauser Zarko Sesum (rechts) musste sich mit den Kadetten mit einem Remis begnügen

Der Schaffhauser Zarko Sesum (rechts) musste sich mit den Kadetten mit einem Remis begnügen

KEYSTONE/WALTER BIERI
(sda)

Die Kadetten wendeten dank einem starken Finish die zweite Niederlage in dieser Saison gegen die Aargauer ab. Bis zur 50. Minute lagen die Schaffhauser 20:23 zurück, ehe Zarko Sesum 14 Sekunden vor Schluss gar noch die Möglichkeit zum Siegtreffer hatte. Doch Dragan Marjanac im Tor der Gastgeber parierte und ermöglichte seinem Team so noch einen letzten Angriff. Die fast 1000 Zuschauer bekamen in den Schlusssekunden jedoch keinen weiteren Treffer mehr zu sehen.

Kriens-Luzern ist dank dem souveränen 31:21-Heimsieg gegen den Tabellenletzten RTV Basel neu alleiniger erster Verfolger der Kadetten Schaffhausen. Der Rückstand auf den Leader beträgt sieben Runden vor dem Ende der Qualifikation vier Punkte.

Hinter dem drittplatzierten Pfadi Winterthur, das am Samstag auswärts gegen Wacker Thun 28:30 verlor, ist St. Otmar St. Gallen neu Vierter. Die Ostschweizer setzten sich daheim gegen GC Amicitia Zürich 34:31 durch. Matchwinner war Otmars Spielertrainer Bo Spellerberg mit 13 Toren, acht davon per Siebenmeter.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 20/34 (617:500). 2. Kriens-Luzern 20/30 (547:499). 3. Pfadi Winterthur 20/28 (582:507). 4. St. Otmar St. Gallen 20/25 (602:561). 5. Suhr Aarau 20/24 (482:458). 6. Wacker Thun 20/22 (559:546). 7. BSV Bern 20/18 (551:569). 8. GC Amicitia Zürich 20/12 (492:547). 9. Endingen 20/4 (478:607). 10. RTV Basel 20/3 (484:600).