Kadetten ziehen nach Sieg im Verfolgerduell an Pfadi vorbei

Die Kadetten Schaffhausen setzen sich in der 12. Runde zum ersten Mal in dieser Saison an die Spitze der Nationalliga A.

Drucken
Teilen
Der österreichische Nationalspieler Sebastian Frimmel war beim 30:21-Sieg der Kadetten in St. Gallen mit acht Toren der beste Werfer bei den siegreichen Gäste (Bild: KEYSTONE/AP Ritzau Scanpix/CARSTEN BUNDGAARD)

Der österreichische Nationalspieler Sebastian Frimmel war beim 30:21-Sieg der Kadetten in St. Gallen mit acht Toren der beste Werfer bei den siegreichen Gäste (Bild: KEYSTONE/AP Ritzau Scanpix/CARSTEN BUNDGAARD)

(sda)

Der Titelverteidiger gewann den Spitzenkampf auswärts gegen St. Otmar St. Gallen diskussionslos 30:21 und löste Pfadi Winterthur als Leader ab. Die Winterthurer haben allerdings eine Partie weniger ausgetragen und können am Mittwoch im Auswärtsspiel gegen Suhr Aarau nachlegen.

Das Verfolgerduell in St. Gallen war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Die Gäste aus Schaffhausen lagen bereits nach achteinhalb Minuten 5:1 vorne, nach einem Zwischensprint nach der Pause zum 19:11 war die Partie bereits vorentschieden.

Bester Werfer der Kadetten war der österreichische Nationalspieler Sebastian Frimmel, der acht von neun Abschlüssen im Tor der St. Galler unterbrachte. Für St. Otmar, das sich im sechsten Heimspiel erstmals in dieser Saison vor heimischem Publikum geschlagen geben musste, traf Spielertrainer Bo Spellerberg siebenmal.

Resultat und Tabelle:

St. Otmar St. Gallen - Kadetten Schaffhausen 21:30 (9:13).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 12/20. 2. Pfadi Winterthur 11/19. 3. Kriens-Luzern 12/18. 4. St. Otmar St. Gallen 12/18. 5. Wacker Thun 11/12. 6. Suhr Aarau 11/11. 7. BSV Bern 11/8. 8. GC Amicitia Zürich 12/5. 9. Endingen 12/4. 10. RTV Basel 12/1.