Keine Krönung für Tormaschine Ademir

Trotz Spielern wie Pelé, Ronaldo, Romario oder Neymar: Brasiliens erfolgreichster Torschütze an einem WM-Turnier heisst Ademir. Aber selbst neun Treffer an der WM 1950 reichten ihm nicht zum Titel.

Drucken
Teilen
Der schwedische Goalie Svensson kassierte bei der 1:7-Niederlage gegen Brasilien vier Treffer von Ademir (Mitte) (Bild: KEYSTONE/EPA/STR)

Der schwedische Goalie Svensson kassierte bei der 1:7-Niederlage gegen Brasilien vier Treffer von Ademir (Mitte) (Bild: KEYSTONE/EPA/STR)

(sda)

An der ersten WM nach dem Zweiten Weltkrieg, dazu noch als Gastgeber, waren die Ansprüche des brasilianischen Volkes hoch. Ademir gehörte in der "Seleção" zur grossen Fraktion von Vasco da Gama, dem Verein aus Rio de Janeiro, bei dem er lange Zeit erfolgreichster Goalgetter der Klubgeschichte war. Das "Holzkinn" schoss fast die Hälfte der 22 brasilianischen Tore, sechs davon allein in der Finalrunde gegen Schweden (7:1) und Spanien (6:1).

Nur zweimal traf Supertechniker Ademir nicht: beim 2:2 gegen die Schweiz in der Vorrunde und beim 1:2 im letzten Finalrunden-Spiel gegen Uruguay. Diese als "Maracanaço" bezeichnete Niederlage - bei der einzigen WM ohne Finalspiel - blieb bis zum 1:7 im WM-Halbfinal 2014 gegen Deutschland die grösste Demütigung in Brasiliens Fussball-Geschichte.