Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kilian Wenger gibt Comeback auf dem Stoos

Nach einer vierwöchigen Verletzungspause steigt Schwingerkönig Kilian Wenger am Sonntag wieder ins Sägemehl. Zum Auftakt der Reihe von Bergkranzfesten bestreitet er den Stoos-Schwinget.
Kilian Wenger ist für den Hauptteil der Schwingersaison bereit (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Kilian Wenger ist für den Hauptteil der Schwingersaison bereit (Bild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

(sda)

Der 28-jährige Diemtigtaler zog sich am 13. Mai am Emmentalischen Fest in Zollbrück eine Bauchmuskelzerrung zu. Nach zähem Heilungsverlauf ist er wieder bereit für Wettkämpfe.

Auf dem Stoos werden die Innerschweizer hauptsächlich von Gästen des Berner Kantonalverbandes herausgefordert. Wenger bekommt es im Anschwingen mit dem Schwyzer Eidgenossen Reto Nötzli aus Pfäffikon zu tun. Weitere Spitzenpaarungen lauten Sven Schurtenberger gegen Matthias Aeschbacher, Christian Schuler gegen Thomas Sempach, Erich Fankhauser gegen Remo Käser und Marcel Bieri gegen Simon Anderegg.

Nicht am Start sind der stärkste Innerschweizer und zweifache Saisonsieger Joel Wicki, die rekonvaleszenten Schwingerkönige Matthias Glarner und Matthias Sempach sowie der an einem Infekt leidende Christian Stucki. Der Unspunnen-Gewinner will am 17. Juni am Seeländischen Fest in Dotzigen zurückkehren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.