Konflikt zwischen Messi und Barcelona verschärft sich

Der zu einem Wechsel entschlossene Lionel Messi ist beim FC Barcelona den obligatorischen Corona-Tests ferngeblieben.

Drucken
Teilen
Der Konflikt zwischen Lionel Messi und dem FC Barcelona verschärft sich

Der Konflikt zwischen Lionel Messi und dem FC Barcelona verschärft sich

KEYSTONE/EPA/JUANJO MARTIN
(sda/dpa)

Damit darf der Argentinier wegen des Schutzkonzepts auch nicht am ersten Training zur Vorbereitung auf die neue Saison am Montag teilnehmen.

Der Test- und Trainingsboykott verschärft den Konflikt zwischen dem Spieler und dem Klub. Der Stürmer will Barcelona ablösefrei verlassen. Er beruft sich auf eine Klausel, die ihm dies bis kurz vor Ende einer Saison gestattet. Der Klub entgegnet, die Frist sei am 10. Juni abgelaufen.

Die Liga bestätigte am Nachmittag, dass die Klausel weiterhin Gültigkeit habe. Sie werde dem Argentinier deshalb keine Freigabe für einen Vereinswechsel erteilen, wenn der festgeschriebene Betrag nicht vorher bezahlt werde. Nach übereinstimmenden Medienberichten beläuft sich diese auf 700 Millionen Euro.