Kukan mit Columbus ausgeschieden

Auch für Dean Kukan ist die Saison in der NHL zu Ende. Er verliert mit den Columbus Blue Jackets das fünfte Playoff-Achtelfinalspiel gegen die Tampa Bay Lightning 4:5 nach Verlängerung,

Drucken
Teilen
Die Spieler der Tampa Bay Lightning freuen sich über den Viertelfinal-Einzug

Die Spieler der Tampa Bay Lightning freuen sich über den Viertelfinal-Einzug

KEYSTONE/AP/Frank Gunn
(sda)

Damit endete die Best-of-7-Serie 1:4. Columbus wendete in Toronto ein 0:2 (7.) in ein 4:2 (50.). Den Ausgleich zum 4:4 durch Anthony Cirelli kassierten die Blue Jackets 98 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit. Tampa Bay spielte zu diesem Zeitpunkt ohne Torhüter. In der 6. Minute der Verlängerung traf Brayden Point, dem zuvor schon zwei Assists gelungen waren, zum 5:4. Point hatte schon in der ersten Overtime in dieser Serie das entscheidende Tor erzielt - damals in der 151. Minute!

Kukan kam während 8:28 Minuten, so wenig wie kein anderer Verteidiger, zum Einsatz und verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz. Das Schussverhältnis lautete 41:25 zu Gunsten von Columbus.