La Chaux-de-Fonds erwacht nach Rückstand

Swiss-League-Leader La Chaux-de-Fonds macht gegen den Vorletzten Winterthur aus einem 0:1-Rückstand (12.) noch einen standesgemässen 3:1-Heimsieg.

Drucken
Teilen
Serge Pelletier coachte La Chaux-de-Fonds gegen Winterthur nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem standesgemässen 3:1-Sieg (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Serge Pelletier coachte La Chaux-de-Fonds gegen Winterthur nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem standesgemässen 3:1-Sieg (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Timothy Coffman, David Stämpfli und Brett Cameron waren für die Neuenburger erfolgreich.

Die abgeschlagenen Biasca Ticino Rockets, in den letzten Wochen ein zuverlässiger Punktelieferant und Aufbau-Gegner, brachen gegen La Chaux-de-Fonds' Verfolger Olten nach einer 3:1-Führung noch ein. Die Tessiner verloren mit 4:5 nach Verlängerung und kassierten damit die achte Niederlage in Folge.

Matchwinner der Solothurner war der dreifache Torschütze Bryce Gervais. Der Kanadier erzielte mit dem Powerplay-Siegtor in der Verlängerung bereits den 17. Treffer in dieser Swiss-League-Saison.

Visp gewann gegen den Tabellenvierten Ajoie mit 2:1. Alle drei Tore resultierten aus Überzahl-Situationen. Der Amerikaner Mark Van Guilder erzielte das Siegtor bereits in der 11. Minute. Die Walliser verbesserten sich mit dem Sieg auf Kosten des spielfreien Langenthal auf den 4. Rang.