Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Langnau gewinnt im Penaltyschiessen

Die SCL Tigers realisieren im einzigen National-League-Spiel vom Montag einen ihrer in dieser Saison noch raren Siege im Nachsitzen.
Langnauer Torjubel gegen Biel (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Langnauer Torjubel gegen Biel (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda)

Die Emmentaler besiegen im Berner Derby den EHC Biel mit 3:2 nach Penaltyschiessen.

Alle drei Langnauer Spieler waren im Penaltyschiessen erfolgreich; die Verteidiger Yannick Blaser und Claudio Cadonau sowie Stürmer Robbie Earl.

Langnau wurde indes mit dem Punktverlust gegen Biel schlecht belohnt. Denn die Emmentaler verpassten vor allem im Mitteldrittel die vorzeitige Siegsicherung innerhalb der regulären Spielzeit. Immer wieder scheiterten die Gastgeber aber am herausragenden Bieler Keeper Jonas Hiller.

Verbesserungswürdig bei Langnau war zudem das Powerplay. Fünf Möglichkeiten in der regulären Spielzeit plus 75 Sekunden Überzahl in der Verlängerung blieben ohne Ertrag. Dennoch erkämpften sich die Langnauer am Ende den zweiten Erfolg in Serie.

Die SCL Tigers verbesserten sich mit dem Gewinn von zwei Punkten auf Kosten der Rapperswil-Jona Lakers auf den 9. Rang. An der Tabellenspitze liegt Biel als Zweiter aktuell sechs Punkte hinter Leader ZSC Lions zurück. Diese beiden Teams treffen bereits am Dienstag im Spitzenkampf in Biel aufeinander.

Telegramm

SCL Tigers - Biel 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

5564 Zuschauer. - SR Lemelin/Wiegand, Fuchs/Ambrosetti. - Tore: 13. Pascal Berger (DiDomenico) 1:0. 19. Pouliot (Hügli) 1:1. 46. Di Domenico (Cadonau, Pascal Berger) 2:1. 55. Riat (Salmela, Ullström/Ausschluss Schilt) 2:2. - Penaltyschiessen: Fuchs -, Blaser 1:0; Rajala -, Cadonau 2:0; Rathgeb 2:1, Earl 3:1; Ullström. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Rajala.

SCL Tigers: Punnenovs; Schilt, Blaser; Glauser, Leeger; Cadonau, Huguenin; Lardi; Kuonen, Maxwell, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Schmutz, Earl, Neukom; Andersons, Diem, Rüegsegger.

Biel: Hiller; Rathgeb, Forster; Fey, Salmela; Kreis, Moser; Sataric, Wüest; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Fuchs, Neuenschwander; Tschantré, Ullström, Kessler; Ulmer, Cunti, Kohler.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Gagnon, In-Albon, Erni und Bircher, Biel ohne Schneider (überzähliger Ausländer), Lüthi, Gustafsson und Brunner (alle verletzt), Künzle (gesperrt). - Pfosten: 25. Neukom. - Latte: 49. Salmela. - 63:45 Timeout SCL Tigers.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.