Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leipzig nach klarem Heimsieg gegen Leverkusen Dritter

RB Leipzig rückt in der Bundesliga dank dem 3:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen auf den 3. Platz vor. Die Leipziger sind seit fünf Spielen ohne Gegentor.
Leipzigs Yussuf Poulsen (links) traf beim Heimsieg gegen Bayer Leverkusen zwei Mal (Bild: KEYSTONE/AP/JENS MEYER)

Leipzigs Yussuf Poulsen (links) traf beim Heimsieg gegen Bayer Leverkusen zwei Mal (Bild: KEYSTONE/AP/JENS MEYER)

(sda)

In der Europa League tut sich Leipzig schwer, in der Meisterschaft präsentiert es sich seit Wochen gefestigt. Die Mannschaft von Ralf Rangnick hat mit neuen Gegentoren die statistisch beste Abwehr der Liga, obwohl zum Saisonauftakt in Dortmund ein 1:4 resultierte. Seither legt Leipzig besonderen Wert auf die Defensive und das zahlt sich aus, auch gegen Leverkusen. Zum fünften Mal in Serie blieb der Klub des nicht aufgebotenen Schweizer Goalies Yvon Mvogo ohne Gegentor.

Leipzig stand meistens sicher und nutzte seine Chancen durch den Dänen Yussuf Poulsen (27. und 85.) und Verteidiger Lukas Klostermann (68.), der in seinem 100. Bundesligaspiel den zweiten Treffer erzielte. Während die Gastgeber sich in der Tabelle erfolgreich nach vorne gearbeitet haben, ist Leverkusen, das am Donnerstag den FC Zürich 1:0 schlug, nur zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt.

Noch etwas misslicher ist die Lage von Schalke 04. Der Champions-League-Teilnehmer hat noch einen Punkt weniger auf dem Konto als Bayer Leverkusen und in elf Partien erst achtmal getroffen - einmal weniger als der 20-jährige serbische Liga-Topskorer Luka Jovic, der die Eintracht mit zwei Toren zum 3:0-Heimsieg führte.

Die beste Möglichkeit, die Partie in andere Bahnen zu lenken, hatte Breel Embolo. Der Schalker Stürmer scheiterte nach einer Stunde und einem schönen Solo an Goalie Kevin Trapp. Im Gegenzug fiel das 1:0 der von Adi Hütter trainierten Gastgeber, die in allen Wettbewerben acht der letzten neun Partien gewonnen haben.

Telegramm:

RB Leipzig - Leverkusen 3:0 (1:0). - 36'155 Zuschauer. - Tore: 27. Poulsen 1:0. 68. Klostermann 2:0. 85. Poulsen 3:0. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (nicht im Aufgebot).

Eintracht Frankfurt - Schalke 3:0 (0:0). - 50'700 Zuschauer. - Tore: 61. Jovic 1:0. 73. Jovic 2:0. 81. Haller 3:0. - Bemerkungen: Frankfurt mit Fernandes. Schalke mit Embolo (bis 83.).

Rangliste:

1. Borussia Dortmund 11/27 (33:12). 2. Borussia Mönchengladbach 11/23 (26:13). 3. RB Leipzig 11/22 (22:9). 4. Eintracht Frankfurt 11/20 (26:13). 5. Bayern München 11/20 (20:14). 6. Hoffenheim 11/19 (24:15). 7. Werder Bremen 11/17 (19:19). 8. Hertha Berlin 11/16 (16:17). 9. Mainz 05 11/15 (10:12). 10. Augsburg 11/13 (19:18). 11. SC Freiburg 11/13 (15:19). 12. Wolfsburg 11/12 (15:17). 13. Bayer Leverkusen 11/11 (16:24). 14. Schalke 04 11/10 (8:15). 15. 1. FC Nürnberg 11/10 (11:24). 16. Hannover 96 11/9 (14:22). 17. Fortuna Düsseldorf 11/8 (10:25). 18. VfB Stuttgart 11/8 (8:24).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.