Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Liverpool verliert gegen Paris SG und muss es nun an der Anfield Road richten

Der FC Liverpool fällt am vorletzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase auf den dritten Platz zurück. Die Reds verlieren bei Paris Saint-Germain 1:2.
Neymar erzielte das 2:0 für Paris Saint-Germain (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

Neymar erzielte das 2:0 für Paris Saint-Germain (Bild: KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT)

(sda)

PSG und Trainer Thomas Tuchel haben sich mit dem Erfolg aus ihrer lange Zeit misslichen Lage befreit. Sie können das Weiterkommen in der 6. Runde bei Roter Stern Belgrad aus eigener Kraft sicherstellen.

Liverpool, bei dem Xherdan Shaqiri in der 77. Minute eingewechselt wurde, verlor auch sein drittes Auswärtsspiel dieser Champions League und hinterliess dabei keinen guten Eindruck. Verteidiger Juan Bern und Neymar mit einem Abstauber verschafften PSG in der ersten Hälfte einen 2:0 Vorsprung, indem sie die Liverpooler Defensive für Fehler und Unkonzentriertheiten bestraften. Liverpools Anschlusstor durch einen Foulpenalty Sekunden vor der Pause kam aus dem nichts.

Trotzdem hat Liverpool sein Glück noch in der eigenen Hand. Die Mannschaft von Jürgen Klopp kommt weiter, wenn sie das letzte Spiel daheim gegen Napoli, das gegen Roter Stern keine Mühe hatte und 2:0 siegte, mit zwei oder mehr Toren Differenz für sich entscheidet. Die Reds werden also auf ihre Stärke an den Anfield Road vertrauen müssen.

In der Gruppe D durften sich Porto und Schalke über das Weiterkommen freuen, noch bevor sie am späten Abend gegeneinander spielten. Denn am früheren Abend hatte Lokomotive Moskau das mit Eren Derdiyok spielende Galatasaray mit einem 2:0-Heimsieg entscheidend zurückgebunden. Porto besiegte Schalke 3:1.

Nummer 106 von Lionel Messi

Dänemarks Topfussballer Christian Eriksen kam bei Tottenhams Spiel der letzten Chance daheim gegen Inter Mailand erst nach 70 Minuten auf den Platz. Zehn Minuten später erzielte er mit einem satten Schuss unter die Latte das 1:0-Siegtor, das den Spurs in der Gruppe B noch Hoffnung gibt. Inter hat vor dem letzten Spieltag jedoch noch einen Vorteil auf seiner Seite: Die Italiener spielen daheim gegen den abgeschlagenen PSV Eindhoven, während Tottenham in Barcelona antreten muss.

Der hoch überlegene FC Barcelona stellte den 1. Platz mit einem 2:1-Sieg beim PSV Eindhoven sicher. In der zweiten Halbzeit erzielte Lionel Messi in seiner bekannten Art sein sechstes Champions-League-Tor der Saison und das 106. insgesamt.

Dortmund reicht 0:0

Borussia Dortmunds Vorstoss in die Achtelfinals stand nicht in Gefahr. Die mit Roman Bürki und Manuel Akanji spielende Mannschaft von Lucien Favre spielte in der Gruppe A daheim gegen Brügge 0:0. Die Dortmunder vergaben eine Reihe guter Chancen, mehr als das Unentschieden benötigten sie jedoch nicht. Atlético Madrid stellte in der gleichen Gruppe A das Weiterkommen auf souveräne Weise sicher. Atlético bezwang daheim Schlusslicht Monaco 2:0.

Mit dem 2:0 nach 24 Minuten erzielte der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann sein viertes Tor im laufenden Wettbewerb. Der kolumbianische Offensivspieler Radamel Falcao vergab nach 82 Minuten für Monaco die grösste Chance auf das Anschlusstor, indem er mit einem Handspenalty das Tor verfehlte.

Atlético, die Mannschaft von Trainer Diego Simeone, tritt in der ersten Hälfte der Saison bedeutend stärker auf als vor einem Jahr. Atlético schied damals als Gruppendritter aus der Champions League aus und tröstete sich im Frühling mit dem Gewinn der Europa League. In diesem Herbst haben die Madrilenen nur zwei von insgesamt 18 Spielen in Meisterschaft und Champions League verloren.

Telegramme und Ranglisten:

Gruppe A:

Atletico Madrid - Monaco 2:0 (2:0)

SR Gestranius (FIN). - Tore: 2. Koke 1:0. 24. Griezmann 2:0.

Atletico Madrid: Oblak; Arias, Savic, Lucas, Filipe Luis; Koke (46. Vitolo), Rodrigo, Thomas, Lemar (63. Kalinic); Correa (69. Saul Niguez), Griezmann.

Bemerkungen: Atlético Madrid u.a. ohne Juanfran und Costa (beide verletzt). Monaco mit Benaglio, u.a. ohne Glik, N'Doram, Sidibé, Touré, Traoré und Jovetic (alle verletzt). 82. Falcao (Monaco) schiesst Handspenalty neben das Tor. 82. Gelb-rote Karte gegen Savic.Rangliste: 1. Atlético Madrid 5/12 (9:6). 2. Borussia Dortmund 5/10 (8:2). 3. Club Brügge 5/5 (6:5). 4. Monaco 5/1 (2:12).

Borussia Dortmund - Club Brügge 0:0. - 66'099 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mazeika (LTU).

Borussia Dortmund: Bürki; Piszczek, Akanji, Zagadou, Diallo (80. Hakimi); Witsel (90. Delaney), Dahoud; Pulisic, Reus, Guerreiro (73. Sancho); Alcácer.

Bemerkungen: Borussia Dortmund ohne Schmelzer (verletzt).

Rangliste: 1. Atlético Madrid* 5/12 (9:6). 2. Borussia Dortmund* 5/10 (8:2). 3. Club Brügge** 5/5 (6:5). 4. Monaco 5/1 (2:12).

* = in den Achtelfinals, ** = Europa League

Gruppe B:

PSV Eindhoven - Barcelona 1:2 (0:0). - SR Kralovec (CZE). - Tore: 61. Messi 0:1. 70. Piqué 0:2. 83. De Jong 1:2.

Barcelona: Ter Stegen; Semedo, Piqué, Lenglet, Alba; Rakitic, Busquets, Vidal; Dembélé (80. David Suarez), Messi, Coutinho (70. Malcom).

Bemerkungen: Barcelona u.a. ohne Vermaelen, Luis Suarez und Rafinha (alle verletzt).

Tottenham Hotspur - Inter Mailand 1:0 (0:0). - SR Cakir (TUR). - Tor: 80. Eriksen 1:0.

Tottenham Hotspur: Lloris; Aurier, Vertonghen, Alderweireld, Davies; Sissoko, Winks (87. Dier); Lucas (62. Son), Alli, Lamela (70. Eriksen); Kane.

Inter Mailand: Handanovic; D'Ambrosio, De Vrij (82. Miranda), Skriniar, Asamoah; Vecino, Brozovic; Politano (83. Keita), Nainggolan (44. Valero), Perisic; Icardi.

Rangliste: 1. FC Barcelona* 5/13 (13:4). 2. Tottenham Hotspur 5/7 (8:9). 3. Inter Mailand 5/7 (5:6). 4. PSV Eindhoven 5/1 (5:12).

* = in den Achtelfinals

Gruppe C:

Napoli - Roter Stern Belgrad 3:1 (2:0). - SR Manzano (ESP). - Tore: 11. Hamsik 1:0. 33. Mertens 2:0. 52. Mertens 3:0. 57. El Fardou Ben 3:1.

Napoli: Ospina; Maksimovic, Albiol (46. Hysaj), Koulibaly, Rui; Allan, Hamsik, Ruiz; Callejon (86. Rog), Mertens, Insigne (77. Zielinski).

Paris Saint-Germain - Liverpool 2:1 (2:1). - SR Marciniak. - Tore: 13. Bernat 1:0. 37. Neymar 2:0. 45. Milner (Foulpenalty) 2:1.

Paris Saint-Germain: Buffon; Kehrer, Silva, Kimpembe, Bernat; Verratti, Marquinhos; Mbappé (85. Rabiot), Neymar, Di Maria (65. Alves); Cavani (65. Choupo-Moting).

Liverpool: Alisson; Gomez, Lovren, Van Dijk, Robertson; Milner (77. Shaqiri), Henderson, Wijnaldum (66. Keita); Salah, Firmino (71. Sturridge), Mané.

Bemerkungen: Liverpool ohne Lallana, Origi und Oxlade-Chamberlain (alle verletzt).

Rangliste: 1. Napoli 5/9 (7:4). 2. Paris Saint-Germain 5/8 (13:8). 3. Liverpool 5/6 (8:7). 4. Roter Stern Belgrad 5/4 (4:13).

Gruppe D:

Lokomotive Moskau - Galatasaray Istanbul 2:0 (1:0). - SR Lahoz (ESP). - Tore: 43. Krychowiak 1:0. 54. Ignatjew 2:0. - Bemerkungen: Galatasaray Istanbul mit Derdiyok.

FC Porto - Schalke 3:1 (0:0). - 45'000 Zuschauer. - SR Hategan (ROU). - Tore: 52. Eder Militao 1:0. 55. Corona 2:0. 88. Bentaleb (Handspenalty) 2:1. 94. Marega 3:1.

Schalke: Fährmann; Stambouli (71. Rudy), Naldo, Nastasic; Caligiuri (62. Schöpf), Mascarell, Mendyl; Bentaleb, Konopljanka; Di Santo, Skrzybski (46. Harit).

Bemerkungen: Schalke ohne Embolo, Uth, McKennie, Oczipka und Burgstaller (alle verletzt).

Rangliste: 1. FC Porto* 5/13 (12:4). 2. Schalke 04* 5/8 (5:4). 3. Galatasaray Istanbul 5/4 (3:5). 4. Lokomotive Moskau 5/3 (4:11).

* = in den Achtelfinals

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.