Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lochte bis Juli 2019 gesperrt

Der Schwimmer Ryan Lochte wird von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur gesperrt. Er darf bis Juli 2019 an keinen Wettkämpfen teilnehmen.
Sorgt erneut für negative Schlagzeilen: Schwimmstar Ryan Lochte (Bild: KEYSTONE/AP/MICHAEL SOHN)

Sorgt erneut für negative Schlagzeilen: Schwimmstar Ryan Lochte (Bild: KEYSTONE/AP/MICHAEL SOHN)

(sda/dpa)

Der sechsfache Olympiasieger hatte im Mai eine intravenöse Infusion erhalten, womit er gegen Anti-Doping-Regeln verstiess. Wegen der Sperre kann der 33-Jährige nicht an den US-Meisterschaften teilnehmen, die in dieser Woche in Kalifornien beginnen.

Nach Darstellung der Dopingjäger wurde dem Schwimmer keine verbotene Substanz gespritzt. Den Regeln zufolge dürfen Sportler aber keine Infusionen bekommen, es sei denn, dies steht im Zusammenhang mit einem Spitalaufenthalt oder es wurde eine Ausnahme genehmigt.

Es ist Lochtes zweite Sperre seit den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro. Der US-Schwimmverband hatte den Sportler im September 2016 für zehn Monate von allen Wettkämpfen ausgeschlossen, weil er behauptet hatte, dass er und drei andere US-Schwimmer bei den Spielen in der brasilianischen Stadt ausgeraubt worden seien. Bilder von Überwachungskameras zeigten jedoch, das dies nicht stimmte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.