Lugano bleibt daheim gegen YB diese Saison ungeschlagen

Auch in Lugano finden die Young Boys nicht aus dem Formtief auf fremdem Terrain heraus. YB verliert in Lugano zum ersten Mal seit März 2002.

Hören
Drucken
Teilen
Lugano bejubelt den Treffer zum 1:0, der den überraschenden Sieg gegen die Young Boys einleitete

Lugano bejubelt den Treffer zum 1:0, der den überraschenden Sieg gegen die Young Boys einleitete

KEYSTONE/TI-PRESS/Alessandro Crinari
(sda)

Filip Holender und Alexander Gerndt trafen für die Luganesi zum 2:1-Sieg.

Seit Lugano 2015 wieder in die Super League spielt, waren die Reisen der Young Boys ins Stadion Cornaredo immer einträglich. Sechs Siege und drei Remis erreichten sie in den letzten neun Partien. Aber am Sonntagnachmittag waren ihre momentanen (Auswärts)-Schwächen zu offensichtlich. Lugano profitierte davon: Filip Holender traf in der 17. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 und Alexander Gerndt, der ehemalige Young Boy, erzielte in der 84. Minute nach einem Konter seinen ersten Super-League-Treffer der Saison.

Beiden Toren waren Fehler in der YB-Defensive vorangegangen, vor dem ersten griff Neuzugang Jordan Lefort zu zögerlich an und am Ursprung des zweiten stand ein Fehler von Fabian Lustenberger.

Das augenfälligste Berner Manko betraf aber die Offensive, die erst nach einer Stunde etwas besser in Fahrt kam und sich Chancen erspielte. Dass Jean-Pierre Nsame und Nicolas Moumi Ngamaleu gesperrt fehlten, war spürbar, zumal Guillaume Hoarau nahezu wirkungslos blieb. Es war der 18-jährige Samuel Ballet, der bei seinem Debüt für die 1. Mannschaft der Young Boys den einzigen Treffer erzielte. In der 90. Minute, gut zehn Minuten nach seiner Einwechslung, schoss er das 1:2 und beendete zumindest die Berner Serie von 374 Minuten ohne Auswärtstreffer.

Das Warten auf einen Auswärtssieg geht derweil weiter. Den letzten gab es vor vier Partien Ende November in Sitten.

Telegramm:

Lugano - Young Boys 2:1 (1:0)

3122 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 17. Holender (Covilo) 1:0. 84. Gerndt (Lovric) 2:0. 90. Ballet (Sulejmani) 2:1.

Lugano: Baumann; Yao, Sulmoni, Daprelà, Lavanchy; Lovric (92. Kecskes), Covilo, Custodio; Holender (69. Lungoyi), Gerndt, Aratore (78. Selasi).

Young Boys: Von Ballmoos; Janko (78. Ballet), Lustenberger, Lefort, Garcia; Spielmann (46. Sulejmani), Aebischer, Martins (78. Gaudino), Fassnacht; Mambimbi, Hoarau.

Bemerkungen: Lugano ohne Bottani, Obexer, Sabbatini, Rodriguez und Guidotti (alle verletzt). Young Boys ohne Nsame, Moumi Ngamaleu (beide gesperrt), Lotomba, Sierro, Sörensen (alle verletzt), Camara und Lauper (beide rekonvaleszent). 88. Gelb-Rote Karte gegen Gerndt. Verwarnungen: 25. Holender (Foul). 29. Covilo (Foul). 37. Gerndt (Foul). 54. Aratore (Foul).