Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lugano gerettet, Basel siegt deutlich

Lugano schafft mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Lausanne den Klassenerhalt in der Super League, während die Waadtländer vor dem Abstieg stehen. Im zweiten Spiel an Auffahrt lässt Basel YB keine Chance.
Alexander Gerndt (Mitte) schoss gegen Lausanne das 1:0 (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

Alexander Gerndt (Mitte) schoss gegen Lausanne das 1:0 (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

(sda)

Kurz vor Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Luganos Alexander Gerndt mit seinem siebten Saisontor für kollektive Erleichterung beim Tessiner Publikum im Stadio Cornaredo. Der Treffer des Schweden zum 1:0 war in der Entstehung nicht schön, aber umso wichtiger. Mit dem Heimsieg entledigte sich der FC Lugano aller Abstiegssorgen und rückte auf Platz 6 der Super League vor. Die Südtessiner dürfen nun sogar noch von der Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation träumen, liegen sie doch zwei Runden vor Schluss nur noch vier Zähler hinter dem FC Zürich (4.) und St. Gallen (5.).

Für das im Cornaredo erschreckend schwache Lausanne wiederum rückte der Abstieg an Auffahrt sehr nahe. Aus den letzten sieben Spielen resultierte für die Waadtländer lediglich ein Zähler, der Rückstand auf den Vorletzten Sion (am Mittwoch 2:0-Sieger bei den Grasshoppers) beträgt vier Punkte. Zudem hat Lausanne im Vergleich mit den Wallisern das deutlich schlechtere Torverhältnis. Dank Luganos Sieg ist auch der Super-League-Verbleib des FC Thun zwei Runden vor Schluss gesichert.

Basler Kantersieg gegen den Meister

Im fünften Aufeinandertreffen dieser Saison zwischen dem FC Basel und den Young Boys behielt der von den Bernern entthronte Meister erstmals die Oberhand. Der überlegene FCB siegte vor Heimpublikum gleich mit 5:1. Stark spielte Mohamed Elyounoussi auf, der nach 62 Sekunden für den Führungstreffer verantwortlich zeichnete und das 2:0 durch Albian Ajeti (26.) bei einem mustergültig vorgetragenen Konter vorbereitete. Ajeti traf später auch noch zum zwischenzeitlichen 4:0 und übernahm so mit insgesamt 15 Treffern die Führung in der Torschützenliste vor Guillaume Hoarau (14 Tore).

Für Meister YB war es in der Rückrunde die erste Niederlage. Den Punkterekord des FC Basel (86 Zähler) können die Berner nach der deutlichen Niederlage nun nicht mehr knacken.

Resultate und Tabelle:

Basel - Young Boys 5:1 (2:0). Lugano - Lausanne-Sport 2:0 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 34/78 (79:39). 2. Basel 34/68 (69:30). 3. Luzern 34/52 (48:48). 4. Zürich 34/45 (45:42). 5. St. Gallen 34/45 (50:66). 6. Lugano 34/41 (36:51). 7. Thun 34/39 (49:64). 8. Grasshoppers 34/38 (41:49). 9. Sion 34/36 (46:53). 10. Lausanne-Sport 34/32 (43:64).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.