Lugano schlägt die Lions klar

Die ZSC Lions - Leader sowohl in der abgebrochenen letzten Saison wie bei den Prognosen für diese Saison - starten mit einer 0:4-Niederlage in Lugano in die Meisterschaft.

Drucken
Teilen
Lugano neuer kanadischer Stürmer Daniel Carr zeichnete gegen die Lions als Doppel-Torschütze aus

Lugano neuer kanadischer Stürmer Daniel Carr zeichnete gegen die Lions als Doppel-Torschütze aus

KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay
(sda)

Die Art und Weise, wie Lugano in der Resega dominierte, überraschte. Schon nach 27 Minuten führten die Tessiner nach Toren von Dario Bürgler, Daniel Carr und Luca Fazzini mit 3:0. Die Zürcher Gäste bemühten sich zwar, fanden aber nie mehr ins Spiel zurück. Der neuverpflichtete Kanadier Daniel Carr fügte sich sogar mit zwei Treffern ein. Torhüter Niklas Schlegel (34 Paraden) kam gegen seinen früheren Klub zu einem Shutout.

Dabei hatten die ZSC Lions vor dem Saisonauftakt sämtliche neun Testspiele gewonnen. Aber nur in der Startphase (mit 5:1 Torschüssen für den ZSC) wurden die Lions ihrer Favoritenrolle gerecht. Als Knackpunkt erwies sich die erste Zweiminutenstrafe (gegen Marcus Krüger), die Lugano nach 97 Sekunden mit dem Führungstor bestrafte.

Beim 0:1 sah Goalie Lukas Flüeler (32 Paraden) nicht gut aus; später ermöglichte ein Fauxpas eines Verteidigers Lugano den dritten Treffer. Lugano erzwang mit aggressivem, ideenreichem Power-Hockey in der Offensive jedoch die Zürcher Fehler. Und auch Lugano hatte schon während der Vorbereitungsphase überzeugt (6:1 Testspielsiege).

Schon am Freitag im Heimspiel gegen Fribourg bietet sich dem ZSC die Chance zur Rehabilitation. Die Zürcher sind sich Auftaktniederlagen nicht gewohnt: Sieben der letzten acht Saison-Eröffnungsspiele gewannen die Lions.

Telegramm:

Lugano - ZSC Lions 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

3426 Zuschauer. - SR Stricker/Stolc (SVK), Wolf/Betschart. - Tore: 9. Bürgler (Fazzini, Arcobello/Powerplaytor) 1:0. 18. Carr (Bertaggia, Kurashev) 2:0. 28. Fazzini (Bödker) 3:0. 51. Carr (Kurashev, Bertaggia) 4:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 1mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Geering.

Lugano: Schlegel; Heed, Riva; Loeffel, Wellinger; Chiesa, Nodari; Traber, Wolf; Boedker, Arcobello, Fazzini; Carr, Kurashev, Bertaggia; Bürgler, Herburger, Suri; Walker, Morini, Lammer.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Morant; Chris Baltisberger, Roe, Andrighetto; Hollenstein, Diem, Sigrist; Pettersson, Krüger, Wick; Prassl, Schäppi, Pedretti; Simic.

Bemerkungen: Lugano ohne Lajunen und Sannitz (beide verletzt), ZSC Lions ohne Blindenbacher, Bodenmann und Capaul (alle verletzt).