Lugano vermiest Lausannes Abschied von der Pontaise

Die Abschiedsvorstellung von Aufsteiger Lausanne-Sport auf der Pontaise missglückt. Das Coronavirus und der FC Lugano geben beim 0:1 die Spielverderber.

Drucken
Teilen
Abschiedsvorstellung missglückt: Die Spieler von Aufsteiger Lausanne verlassen die Pontaise mit gesenkten Köpfen

Abschiedsvorstellung missglückt: Die Spieler von Aufsteiger Lausanne verlassen die Pontaise mit gesenkten Köpfen

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
(sda)

Das Resultat beim letzten Auftritt von Aufsteiger Lausanne-Sport auf der Pontaise entsprach der Atmosphäre. Nur 50 Zuschauer sahen wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen live im Stadion, wie Mijat Maric die Partie zwischen den zuvor noch ungeschlagenen Teams in der 11. Minute per Foulpenalty entschied. Ein ungeschicktes Abwehrverhalten von Elton Monteiro an der Strafraumgrenze gegen den wirbligen Numa Lavanchy hatte dem 36-jährigen Routinier den Treffer vom Penaltypunkt aus ermöglicht.

Lugano präsentierte sich nach dem frühen Führungstor wie zuletzt unter Maurizio Jacobacci eigentlich immer: defensiv solid und kämpferisch tadellos. Die starken Leistungen der letzten Wochen führten die Tessiner zumindest bis Sonntag an die Spitze der Super League. Der Aufsteiger aus Lausanne, der aufgrund diverser Ausfälle mit einer komplett neu formierten Offensive antrat, biss sich bei der Dernière auf der Pontaise ein ums andere Mal die Zähne am Tessiner Abwehrblock aus. Wenn wie nach 52 Minuten durch Rafik Zekhnini doch mal ein Abschluss gefährlich auf das Tor von Noam Baumann kam, zeigte sich dieser wie seine Vorderleute auf der Höhe der Aufgabe.

Die erste Aufgabe im neuen Stadion der Waadtländer, dem Stade de la Tuilière, dürfte für Lausanne kaum einfacher werden als die Abschiedsvorstellung gegen Lugano. Am 29. November wäre der Meister aus Bern zu Gast - Coronavirus als Spielverderber vorbehalten.

Telegramm:

Lausanne-Sport - Lugano 0:1 (0:1)

50 Zuschauer. - SR Dudic. - Tor: 11. Maric (Foulpenalty) 0:1.

Lausanne-Sport: Diaw; Boranijasevic, Elton Monteiro, Loosli, Flo; Schneuwly (88. Tsoungui), Puertas; da Cunha (75. Hysenaj), Brazão (65. Jenz), Zekhnini (65. Geissmann); Guessand.

Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Daprelà; Custodio (85. Lungoyi); Lavanchy, Lovric, Guidotti (76. Covilo), Guerrero (94. Facchinetti); Gerndt (86. Macek), Odgaard (94. Oss).

Bemerkungen: Lausanne ohne Kukuruzovic (gesperrt), Falk, Thomas, Zohouri, Schmidt, Monteiro, Nanizayamo, Barès (alle verletzt), Lukembila und Turkes (krank). Lugano ohne Ardaiz, Selasi (beide verletzt), Bottani (krank) und Sabbatini (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: Boranijasevic (Foul). 51. Zekhnini (Foul). 75. Schneuwly (Foul).