Luzern punktet dank Margiotta erstmals gegen Servette

Das Duell um den 4. Platz der Super League zwischen Luzern und Servette endet in einem Patt (2:2). Dank Francesco Margiotta kommt Luzern im dritten Duell mit den Genfern zum ersten Punkt.

Drucken
Teilen
Ein Kuss für den Torschützen: Francesca Margiotta erhält von Lorik Emini einen Schmatzer für das Tor zum 2:2

Ein Kuss für den Torschützen: Francesca Margiotta erhält von Lorik Emini einen Schmatzer für das Tor zum 2:2

KEYSTONE/URS FLUEELER
(sda)

Bis zur Pause deutete eigentlich alles darauf hin, dass der Aufsteiger für die Zentralschweizer auch im dritten Duell der Saison zu stark sei. Bereits in der 5. Minute ging der Gast aus Genf durch Boris Cespedes in Front, Timothé Cognat (44.) erhöhte für Servette kurz vor der Pause verdientermassen auf 2:0. Das Team von Trainer Alain Geiger hinterliess in den ersten 45 Minuten den frischeren Eindruck als der FCL, agierte gedankenschneller und war mit einer nötigen Prise Schlitzohrigkeit angereist.

Vor dem 1:0 in der 5. Minute antizipierte Gaël Ondoua einen schlechten Pass von Luzerns Captain Lucas Alves und drängte sich zwischen Marvin Schulz und den Ball, im Vorfeld des 2:0 düpierte Grejohn Kyei Gegenspieler Marco Burch mit einem kleinen Rempler zur rechten Zeit. Die Luzerner erwachten nach einer Stunde und dem Anschlusstreffer von Topskorer Francesco Margiotta zum Leben. Hatte er beim 1:2 von einem nach vorne abgewehrten Ball von Servettes Goalie Jérémy Frick profitiert, zeigte der Italiener fünf Minuten später seine ganze Klasse. Aus der Drehung schlenzte Margiotta den Ball aus 18 Metern über Frick hinweg zum Ausgleich ins Tor.

Telegramm:

Luzern - Servette 2:2 (0:2)

1000 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 5. Cespedes (Cognat) 0:1. 44. Cognat (Kyei) 0:2. 61. Margiotta (Matos) 1:2. 65. Margiotta (Emini) 2:2.

Luzern: Müller; Grether, Lucas, Burch, Mistrafovic; Schulz, Emini (70. Voca), Males (64. Schürpf); Ndiaye (79. Eleke), Margiotta, Matos.

Servette: Frick; Routis, Rouiller, Sasso, Iapichino (46. Vouilloz); Stevanovic, Cespedes, Ondoua, Cognat (66. Imeri); Koné (90. Alves), Kyei (66. Schalk).

Bemerkungen: Luzern ohne Knezevic (gesperrt), Ndenge, Schwegler, Eleke, Kakabadse und Balaruban (alle verletzt). Servette ohne Sauthier, Tasar (beide gesperrt), Gonçalves und Severin (verletzt). Verwarnungen: 5. Lucas (Foul). 10. Cespedes (Foul). 29. Rouiller (Foul). 34. Emini (Foul). 49. Ndiaye (Foul).