Der FC Luzern reist in den hohen Norden

Luzerns erster Gegner in der Europa-League-Qualifikation heisst KI aus Klaksvik. Der Klub von den Färöer-Inseln eliminiert Riterai aus Litauen dank der Auswärtstorregel.

Drucken
Teilen
Das von Thomas Häberli trainierte Luzern muss in der Qualifikation der Europa League in den hohen Norden reisen (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Das von Thomas Häberli trainierte Luzern muss in der Qualifikation der Europa League in den hohen Norden reisen (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

(sda)

Dem aktuell Tabellendritten der Meisterschaft auf den Färöer-Inseln reichte im Rückspiel der 1. Qualifikationsrunde ein 0:0 zuhause gegen Riteriai. Im Hinspiel in der litauischen Hauptstadt Vilnius hatten die beiden 1:1 gespielt.

Luzern genoss in der 1. Qualifikationsrunde ein Freilos. Die Zentralschweizer, Fünfte der letzten Super-League-Saison, müssten zwei Qualifikationsrunden und ein Playoff siegreich gestalten, um die Gruppenphase der Europa League zu erreichen. Die beiden Partien gegen den Klaksvikar Itrottarfelag finden voraussichtlich am 25. Juli und 1. August statt.