Luzerner Aufholjagd mit Punkt belohnt

Der FC Luzern bewies in der 30. Runde der Super League gegen Lugano Moral. Und Trainer Fabio Celestini ein gutes Händchen. Vor allem dank Joker Pascal Schürpf machte Luzern aus einem 0:3 ein 3:3.

Drucken
Teilen
Joker Pascal Schürpf ist mit seiner Doublette der Hauptdarsteller bei Luzerns Aufholjagd

Joker Pascal Schürpf ist mit seiner Doublette der Hauptdarsteller bei Luzerns Aufholjagd

KEYSTONE/URS FLUEELER
(sda)

«Mentalität!» Fabio Celestini sprach das Wort in den letzten Wochen fast schon gebetsmühlenartig. Spätestens seit Sonntag ist klar, worauf er damit abzielte. 60 Minuten lang stand der FC Luzern gegen ein abgezocktes Lugano auf verlorenem Posten. Früh servierte Marius Müller an seinem 27. Geburtstag mit einem Lauf ins Leere Numa Lavanchy das 1:0 (15.), früh erhöhte Sandi Lovric auf 2:0 für die effizienten Gäste (23.), früh lag der FCL zu Beginn der zweiten Halbzeit durch den Treffer von Filip Holender 0:3 zurück.

Die eine oder andere Equipe dürfte sich ob diesem Verlauf hängen gelassen haben. Nicht so der FC Luzern, der unter Celestini ungeahnte Kämpferqualitäten an den Tag legt. Zwischen der 66. und der 79. Minute erzielten die Gastgeber drei Tore, und in der Nachspielzeit hatten sie sich das Glück verdient, dass Lavanchy nur den Pfosten traf.

Mit seinen Eingriffen steuerte Celestini seinen Teil zur Luzerner Aufholjagd bei. Er brachte Salah Azi Binous, der den von Francesco Margiotta verwandelten Foulpenalty zum 2:3 herausholte. Und vor allem brachte er Pascal Schürpf, der zweimal per Kopf traf.

Luzern - Lugano 3:3 (0:2)

SR Jaccottet. - Tore: 15. Lavanchy (Sabbatini) 0:1. 23. Lovric (Holender) 0:2. 47. Holender (Lovric) 0:3. 61. Schürpf (Kakabadse) 1:3. 69. Margiotta (Foulpenalty) 2:3. 77. Schürpf (Emini) 3:3.

Luzern: Müller; Kakabadse, Lucas, Bürki, Grether (78. Sidler); Schulz, Voca (67. Binous), Emini; Eleke (46. Schürpf), Margiotta, Matos (82. Marleku).

Lugano: Baumann; Kecskes (46. Yao), Maric, Daprelà; Sabbatini; Lavanchy, Lovric, Selasi (85. Covilo), Jefferson (58. Pavlovic); Holender (58. Gerndt), Janga (80. Lungoyi).

Bemerkungen: Luzern ohne Knezevic (gesperrt), Schwegler, Ndenge, Ndiaye, Males und Burch (alle verletzt). Lugano ohne Bottani, Custodio und Macek (alle verletzt). 94. Pfostenschuss Lavanchy. Verwarnungen: 6. Kecskes (Foul). 39. Sabbatini (Foul). 54. Emini (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 61. Pavlovic (Foul). 77. Maric (Reklamieren). 82. Schulz (Foul).

Die weiteren Resultate vom Sonntag: Servette - St. Gallen 1:1 (0:1). Thun - Neuchâtel Xamax FCS 3:0 (2:0).

Rangliste: 1. St. Gallen 30/59 (64:44). 2. Young Boys 30/58 (65:38). 3. Basel 30/52 (59:32). 4. Servette 30/45 (46:31). 5. Zürich 29/42 (40:52). 6. Luzern 30/42 (37:40). 7. Lugano 30/35 (35:39). 8. Thun 30/28 (33:60). 9. Sion 29/27 (32:50). 10. Neuchâtel Xamax FCS 30/23 (30:55).