Maccoppi als Interims-Lösung bei Stade Lausanne

Der Challenge-League-Klub Stade Lausanne-Ouchy wird bis zum Saisonende von Stefano Maccoppi trainiert, der als interimistischer Coach einspringt.

Merken
Drucken
Teilen
Stefano Maccoppi war 2014 auch einmal Interimstrainer beim FC Sion. Nun amtet er in gleicher Funktion beim Challenge-League-Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy

Stefano Maccoppi war 2014 auch einmal Interimstrainer beim FC Sion. Nun amtet er in gleicher Funktion beim Challenge-League-Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy

KEYSTONE/MAXIME SCHMID
(sda)

Maccoppi tritt die Nachfolge seines italienischen Landsmannes Andrea Binotto an. Der 58-jährige Maccoppi trainierte in der Schweiz unter anderem bereits La Chaux-de-Fonds, Yverdon, Bellinzona, Locarno und Chiasso.

Der erst letzte Woche von Lausanne-Ouchy verpflichtete Bosnier Meho Kodro (53) wird erst auf Beginn der nächsten Saison das Traineramt übernehmen.

Der frühere bosnische Nationalcoach und Trainer des Challenge-League-Klubs Servette hat bereits einen Zweijahresvertrag unterzeichnet.

Stade Lausanne-Ouchy belegt in der Tabelle vor der Wiederaufnahme in zwei Wochen den 7. Rang mit 11 Punkten Vorsprung auf das Schlusslicht Chiasso.