Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Madjer schon nicht mehr Nationaltrainer Algeriens

Der ehemalige Internationale Rabah Madjer (58) wird nach nur acht Monaten als algerischer Nationaltrainer entlassen.
Rabah Madjer musste seinen Posten als algerischer Nationaltrainer nach nur acht Monaten wieder räumen (Bild: KEYSTONE/EPA LUSA/ANTONIO PEDRO SANTOS)

Rabah Madjer musste seinen Posten als algerischer Nationaltrainer nach nur acht Monaten wieder räumen (Bild: KEYSTONE/EPA LUSA/ANTONIO PEDRO SANTOS)

(sda/afp)

Unter Madjer hatte Algerien vier Siege in acht Länderspielen verzeichnet.

Zuletzt hatte es am 7. Juni eine 0:3-Niederlage bei Europameister Portugal gegeben. Vor Madjer hatte sich Algeriens Verband vom Spanier Lucas Alcaraz nach verpasster Qualifikation für die WM-Endrunde getrennt.

Der nun entlassene Madjer ist den Fussballfans vor allem dank zwei Toren in Erinnerung. Er erzielte im von Porto 2:1 gewonnenen Meistercup-Final 1987 gegen Bayern München das 1:1 mit einem legendären Absatz-Trick. Und an der WM 1982 erzielte er ein Tor beim sensationellen 2:1-Sieg Algeriens gegen Deutschland.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.