Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mathias Frank doch noch an der Tour de France

Mathias Frank wird von seinem Team AG2R nachträglich für die Tour de France aufgeboten. Der Luzerner ersetzt den Franzosen Alexandre Geniez.
Mathias Frank darf nun doch noch an der Tour de France starten (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Mathias Frank darf nun doch noch an der Tour de France starten (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

An den Schweizer Meisterschaften reicht es Frank als Vierter knapp nicht auf das Podest. Dennoch erlebte der 31-Jährige aus Nottwil mit der Selektion für die Tour de France (7. bis 29. Juli) einen freudigen Sonntag.

Alexandre Geniez, der den Giro d'Italia im starken 11. rang beendet hatte, fühlt sich nicht in Form und hat seinen Platz im achtköpfigen Team wegen mangelnder Fitness freigegeben. Statt Geniez soll nun Frank dem AG2R-Captain Romain Bardet (2. 2016, 3. 2017) erneut zu einem Spitzenrang im Gesamtklassement der Frankreich-Rundfahrt verhelfen.

Nebst Frank bestreitet auch Silvan Dillier für AG2R die Tour de France. Zusammen mit Stefan Küng und Michael Schär (beide BMC) vertreten Frank und Dillier die Schweizer Farben im wichtigsten Rennen des Jahres, das am Samstag in Noirmoutier beginnt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.