Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nach Argentiniens WM-Aus: Rücktritt von Mascherano und Biglia

In der Enttäuschung über die 3:4-Niederlage im Achtelfinal gegen Frankreich gibt Argentiniens 34-jähriger Abwehrchef Javier Mascherano den Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.
Javier Mascherano nimmt in der Nationalmannschaft Abschied von Kollege Lionel Messi (Bild: KEYSTONE/AP/SERGEI GRITS)

Javier Mascherano nimmt in der Nationalmannschaft Abschied von Kollege Lionel Messi (Bild: KEYSTONE/AP/SERGEI GRITS)

(sda)

Der ehemalige Spieler des FC Barcelona, der sein Geld seit diesem Frühjahr in China verdient, spielte ab 2003 insgesamt 147 Mal für Argentinien - häufiger als jeder andere. «Ab jetzt bin ich nur noch ein Fan unserer Mannschaft. Ich hoffe, dass die Burschen in Zukunft etwas erreichen können», sagte Mascherano nach seinem letzten Länderspiel.

In Russland stellte Mascherano einen eigentümlichen WM-Rekord auf. Die Verwarnung, die er sich im Match gegen Frankreich in der 43. Minute einhandelte, war Mascheranos siebte Gelbe Karte in einer ersten Halbzeit eines WM-Spiels. Dennoch war er für kein Spiel jemals gesperrt.

Neben Mascherano erklärte auch Mittelfeldspieler Lucas Biglia (32) von der AC Milan den Rücktritt. Biglia erwartet weitere Rücktritte: «Viele von uns müssen einen Schritt beiseitetreten. Wir müssen ehrlich zu uns selbst sein. Jetzt kommt eine andere Generation, reich an Spielern.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.