Nadal und Thiem weiter ohne Satzverlust

Rafael Nadal und Dominic Thiem ziehen am French Open souverän in die Achtelfinals ein. Beide bleiben auch im dritten Einsatz in Paris ohne Satzverlust.

Drucken
Teilen
Dominic Thiem lässt gegen Casper Ruud nichts anbrennen
2 Bilder
Rafael Nadal räumt Stefano Traviglia in 1:35 Stunden aus dem Weg

Dominic Thiem lässt gegen Casper Ruud nichts anbrennen

KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON
(sda)

Nadal benötigte auch beim 6:1, 6:4, 6:0 gegen den Italiener Stefano Traviglia (ATP 74) nur unwesentlich länger als anderthalb Stunden. In bislang drei Partien hat der zwölffache spanische Roland-Garros-Sieger nur 19 Games abgegeben. Sein nächster Gegner ist mit dem Amerikaner Sebastian Korda (ATP 213) eine der positiven Überraschungen am diesjährigen Turnier. Der 20-jährige Qualifikant ist der Sohn von Petr Korda, dem Australian-Open-Sieger von 1998.

Der als Nummer 3 gesetzte US-Open-Sieger Thiem setzte sich gegen den Norweger Casper Ruud (ATP 25) 6:4, 6:3, 6:1 durch. Gegen Ruud, der mit der Referenz der meisten Siege auf Sand in dieser Saison antrat, geriet der 27-jährige Österreicher trotz anfänglichem Breakrückstand nicht ernsthaft in Bedrängnis. Vor allem in den Big Points war Thiem jeweils Herr der Lage. Mit einem Ass beendete er die Partie nach 2:15 Stunden.

Im Achtelfinal bekommt es Vorjahresfinalist Thiem nicht wie erwartet mit Stan Wawrinka zu tun, sondern mit dem mit einer Wildcard ausgestatteten 20-jährigen Franzosen Hugo Gaston (ATP 239), der sich gegen den Schweizer völlig überraschend in fünf Sätzen durchsetzte.

Halep revanchierte sich

Bei den Frauen zog Topfavoritin Simona Halep überzeugend in die Achtelfinals ein. Die topgesetzte Rumänin deklassierte die Amerikanerin Amanda Anisimova 6:0, 6:1 und revanchierte sich damit für die Viertelfinal-Niederlage im Vorjahr. Halep, die 2018 in Paris triumphierte, benötigte nur 54 Minuten für ihren Erfolg. Sie trifft nun auf die Polin Iga Swiatek.