Nascar bietet erstes Autorennen nach Coronavirus-Krise

In Darlington, South Carolina, meldet sich in den USA der Motorsport zurück. Die «Nascar Series» bieten das erste Autorennen nach der Coronavirus-Krise.

Drucken
Teilen
Die Nascar-Rennen besuchen in den USA in der Regel mehr als 100'000 Zuschauer - am Sonntag beim Re-Start der Serie blieben die riesigen Tribünen leer
4 Bilder
Selfies auf dem Podest mit Schutzmaske
Der Sieger bei der Zieldurchfahrt vor leeren Rängen
Sieger Kevin Harvick vermisst nach schon einem Rennen die Fans im Autodrom

Die Nascar-Rennen besuchen in den USA in der Regel mehr als 100'000 Zuschauer - am Sonntag beim Re-Start der Serie blieben die riesigen Tribünen leer

KEYSTONE/AP/Jenna Fryer
(sda)

Nascar ist die mit Abstand bedeutendste Motorsport-Serie in den USA. Im ersten Rennen nach zehn Wochen Pause holte Kevin Harvick vor leeren Rängen den 50. Sieg seiner Karriere. «Ich dachte, es wird nicht so grossartig anders sein, aber es war totenstill hier. Wir vermissen die Fans.»

40 Tourenwagen starteten in das 400-Meilen-Rennen von Darlington. Für die «Nascar Series» war die Wiederaufnahme des Rennbetriebs finanziell wichtig, um die Serie vor dem Konkurs zu retten. Bis Ende Monat werden im Rhythmus «Sonntag-Mittwoch» fünf Rennen nachgeholt, das nächste am Mittwoch erneut in Darlington.

Nascar limitierte die Zahl der Anwesenden auf 900 Personen und richtete Fiebermessstationen ein, verzichtete indessen auf Corona-Tests. Es sollen keine Testkapazitäten beansprucht, zumal in den USA der Zugang zu Coronavirus-Tests noch immer nur eingeschränkt möglich ist.

Zu den ersten kleinen Schritten bei der Rückkehr des Sports in den USA - nebst dem Autorennen wurde ein Golf-Duell im landesweiten Fernsehen live übertragen - meldete sich auch Präsident Donald Trump per Telefon auf NBC zu Wort. Trump erzählte, wie er sich den Sport in der Zeit nach dem Coronavirus vorstellt: «Wir wollen nicht, dass die Zuschauer Masken tragen müssen, so wie wir das in den vergangenen Monaten getan haben. Wir wollen zurück zur Normalität mit grossen Zuschauermengen, wenn sie praktisch übereinander stehen und Spass haben und sich keine Sorgen machen.»