Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nashville findet beim Titelhalter zum Siegen zurück

Nach sechs Niederlagen finden die Nashville Predators in der NHL zum Siegen zurück. Sie schlagen zum Jahresabschluss den amtierenden Stanley-Cup-Champion Washington 6:3.
Roman Josi hält im Duell mit Washingtons Schwergewicht Alexander Owetschkin stand (Bild: KEYSTONE/FR67404 AP/NICK WASS)

Roman Josi hält im Duell mit Washingtons Schwergewicht Alexander Owetschkin stand (Bild: KEYSTONE/FR67404 AP/NICK WASS)

(sda)

Nashville erweckte zunächst nicht den Eindruck, die Baisse beim zuvor fünfmal siegreichen Titelhalter überwinden zu können. Ab Spielhälfte machte das Team von Roman Josi, Kevin Fiala und dem derzeit verletzten Yannick Weber aber aus einem 1:3 innert fünf Minuten ein 4:3. Josi konnte sich beim 3:3 von Ryan Johansen einen Assist gutschreiben lassen, Fiala bereitete den schön herausgespielten letzten Treffer in doppelter Überzahl vor.

Bei Washington erhielt Jonas Siegenthaler in seinem 13. NHL-Spiel so viel Einsatzzeit wie noch nie. In den 17:02 Minuten auf dem Eis verzeichnete der Zürcher Verteidiger eine ausgeglichene Bilanz.

Nico Hischier gewann währenddessen mit den New Jersey Devils zum dritten Mal in Folge. Beim 4:0 zuhause gegen die Vancouver Canucks mit Sven Bärtschi blieb der Walliser Nummer-1-Draft ohne Skorerpunkt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.