Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nashville verliert trotz Tor von Fiala

Die Nashville Predators mit Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber verlieren erstmals in dieser NHL-Saison ein Spiel auf fremdem Eis. Sie unterliegen den Anaheim Ducks 1:2 nach Penaltyschiessen.
Kevin Fiala (links) rettete den Predators einen Punkt (Bild: KEYSTONE/AP/JAE C. HONG)

Kevin Fiala (links) rettete den Predators einen Punkt (Bild: KEYSTONE/AP/JAE C. HONG)

(sda)

Den einzigen Treffer der Predators erzielte Fiala. Der 22-jährige Ostschweizer zog in der 44. Minute direkt ab und traf zum 1:1. Es war für Fiala im 17. Saisonspiel das zweite Tor. Ausserdem punktete er in der dritten Partie in Serie - total hat er sieben Assists auf dem Konto. Im Penaltyschiessen scheiterte er dann allerdings als achter und letzter Schütze.

Josi stand beim einzigen Treffer der Ducks aus dem Spiel heraus auf dem Eis und agierte beim Abschluss von Ryan Getzlaf (40.) etwas zu passiv. Allerdings war der Berner Verteidiger mit fünf Torschüssen und vier geblockten Schüssen omnipräsent.

In der Verlängerung vermochte Nashville, das die ersten acht Auswärtspartien der Saison allesamt gewonnen hatte, eine zweiminütige Überzahl nicht zu nutzen. Die Gäste verzeichneten in der Verlängerung nicht weniger als zehn Schüsse. Trotz der ersten Niederlage nach fünf Siegen sind die Predators weiterhin die Nummer 1 der Liga.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.