Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Niederreiter und Hurricanes zittern um Playoff-Platz

Die Carolina Hurricanes büssen im Rennen um die Playoff-Plätze Punkte ein. Nach der 1:4-Niederlage in Washington ist die Marge der Hurricanes auf einen respektive drei Punkte zusammen geschmolzen.
Nino Niederreiter steht mit den Carolina Hurricanes eine heisse Phase bevor (Bild: KEYSTONE/AP/GERRY BROOME)

Nino Niederreiter steht mit den Carolina Hurricanes eine heisse Phase bevor (Bild: KEYSTONE/AP/GERRY BROOME)

(sda)

Noch belegt das Team des Bündners Nino Niederreiter den ersten Wildcard-Platz der Eastern Conference, allerdings vermochten mit den Montreal Canadiens (6:1 gegen die Florida Panthers) und den Columbus Blue Jackets (4:0 gegen dei New York Islanders) die schärfsten Konkurrenten Boden gut zu machen. Montreal kam dank dem vierten Sieg im fünften Spiel - einzig im Direktduell in der Nacht auf Montag gegen die Hurricanes bezog Montreal zuletzt eine 1:2-Niederlage - bis auf einen Punkt heran. Die Columbus Blue Jackets mit Dean Kukan schlossen bis auf drei Punkte zu Carolina auf.

In Washington führte der Russe Alexander Owetschkin die Entscheidung zu Gunsten des Heimteams zu Beginn des Schlussdrittels herbei. Der 33-Jährige brachte die Capitals in der 45. Minute mit seinem 49. Saisontor 2:1 in Front. Die Hurricanes, die einen ersten Rückstand Ende des zweiten Drittels dank einem Assists von Niederreiter hatten korrigieren können, fanden auf den neuerlichen Rückstand keine Antwort mehr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.