Niki Lauda hat Transplantation offenbar gut überstanden

Österreichs Formel-1-Legende Niki Lauda hat seine Lungentransplantation offenbar gut überstanden. Dem 69-Jährigen gehe es den Umständen entsprechend, teilte das zuständige Spital in Wien mit.

Drucken
Teilen
Niki Lauda Anfang Juli beim Formel-1-Rennen in Silverstone (Bild: KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO)

Niki Lauda Anfang Juli beim Formel-1-Rennen in Silverstone (Bild: KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO)

(sda)

Lauda wurde am Donnerstag im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien (AKH) operiert. «Wir sind sehr zufrieden», sagte der Chef der Klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie, Walter Klepetko, der an der Operation beteiligt war. Lauda wird nach der schweren Operation vorderhand in einem künstlichen Koma belassen.

Die Gesundheitsprobleme des dreifachen Weltmeisters lösten grosse Anteilnahme aus. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz schrieb im Kurzmitteilungsdienst Twitter: «Wir kennen Niki Lauda als grossen Kämpfer im Sport und als Unternehmer. Lieber Niki, wir wünschen dir viel Kraft.»

Lauda ist Mitbesitzer der Fluglinie Laudamotion und Aufsichtsratschef des Formel-1-Teams Mercedes. Er fehlte bereits bei den vergangenen beiden Rennen der WM-Serie in Hockenheim und Ungarn.