Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nino Niederreiter mit sechstem Treffer für Carolina

In der NHL werden in der Nacht auf Freitag gleich acht Partien erst in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen entschieden. Nino Niederreiter trifft erneut für die Carolina Hurricanes.
Nino Niederreiter klatscht nach seinem Powerplay-Tor mit den Teamkollegen ab (Bild: KEYSTONE/FR171450 AP/JEFFREY T. BARNES)

Nino Niederreiter klatscht nach seinem Powerplay-Tor mit den Teamkollegen ab (Bild: KEYSTONE/FR171450 AP/JEFFREY T. BARNES)

(sda)

Niederreiter markierte beim 6:5-Sieg nach Verlängerung der Hurricanes bei den Buffalo Sabres in der 55. Minute im Powerplay das zwischenzeitliche 5:3. Es war sein sechster Treffer im siebten Spiel für seine neue Franchise. Matchwinner im zweiten von fünf Auswärtsspielen binnen sieben Tagen war Doppeltorschütze Teuvo Teräväinen. Der Finne erzielte unter anderem den Siegtreffer in der 64. Minute und bereitete zudem das Tor von Niederreiter vor.

Nicht weniger als 8 der 14 Partien des Abends waren nach der regulären Spielzeit noch nicht entschieden. Mehr Verlängerungen gab es in der NHL an einem Spieltag noch nie. Eine Extraschicht mussten auch die Nashville Predators einlegen. Beim 3:2 gegen die Dallas Stars stand Roman Josi am Ursprung des Siegtreffers von Ryan Johansen nach 43 Sekunden der Overtime. Kevin Fiala und Yannick Weber verbuchten beim fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen ebenfalls je einen Assist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.