Ohne Eden Hazard und Ansu Fati: Schweizer Gegner sind geschwächt

Belgien und Spanien müssen in den Spielen der nächsten Woche gegen die Schweiz ohne starke Offensivkräfte auskommen. Bei Belgien fehlt Eden Hazard wegen Corona, bei Spanien ist Ansu Fati verletzt.

Drucken
Teilen
Jungstar Ansu Fati fehlt Spanien nächste Woche gegen die Schweiz
2 Bilder
Eden Hazard wurde positiv auf das Coronavirus getestet

Jungstar Ansu Fati fehlt Spanien nächste Woche gegen die Schweiz

KEYSTONE/EPA/Enric Fontcuberta
(sda)

Eden Hazard, der Offensivspieler von Real Madrid, wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er war nach längerer Muskelverletzung erst vor zehn Tagen erstmals in dieser Saison wieder zum Einsatz gekommen.

Im belgischen Nationalteam hätte er für das Testspiel vom kommenden Mittwoch gegen die Schweiz sowie für die folgenden Partien in der Nations League gegen England und Dänemark erstmals in diesem Jahr zum Aufgebot gehört.

Spaniens Ansu Fati erlitt eine Woche vor dem Spiel in der Nations League gegen die Schweiz eine womöglich schwerwiegende Knieverletzung. Gemäss Angaben seines Vereins FC Barcelona brach sich der 18-jährige Stürmer den Meniskus im linken Knie.

Fati erlitt die Verletzung im Heimspiel gegen Betis Sevilla (5:2). Er musste zur Pause ausgewechselt werden. Wie lange er ausfallen wird, teilte der Verein nicht mit.